Unfälle

Mehr Unfälle, weniger Verkehrstote in Brandenburg

Zu sehen ist ein Warndreieck mit der Aufschrift "Unfall".

Zu sehen ist ein Warndreieck mit der Aufschrift "Unfall".

Foto: dpa

Potsdam. Bei Verkehrsunfällen in Brandenburg sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres weniger Menschen ums Leben gekommen. Von Januar bis September starben bei Unfällen im Land 101 Menschen, wie das Amt für Statistik am Freitag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es vier Menschen mehr. Insgesamt sei es auf den Straßen in der Region in den ersten drei Quartalen dieses Jahres zu 62 400 Unfällen gekommen - 753 mehr als im Vorjahr. Dabei wurden 8998 Menschen verletzt (2018: 9143).