Berliner Rapper

Capital Bra wird offenbar von kriminellen Clans erpresst

Der Musiker, der sich im Januar vom Musiklabel seines Kollegen Bushido getrennt hatte, wird erpresst, bestätigt die Staatsanwaltschaft.

Der Berliner Rapper Capital Bra wird von kriminellen Clans erpresst, heißt es in einem Bericht.

Der Berliner Rapper Capital Bra wird von kriminellen Clans erpresst, heißt es in einem Bericht.

Foto: Uli Deck / dpa

Berlin. Der Berliner Rapper Capital Bra wird vermutlich von ausländischen Clans mit dem Tode bedroht. Libanesische und tschetschenische Clans sollen den Musiker um mindestens 500.000 Euro und Beteiligungen an zukünftigen Einnahmen erpressen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung.

Das Geld sollen sie fordern, weil sie desite:m 24-Jährigen geholfen hätten, nachdem er sich von seinem alten Musiklabel getrennt hatte. Vorab soll es laut Bericht Verhandlungen gegeben haben, die aber gescheitert seien. Daraufhin sei er zur Polizei gegangen und hätte eine Anzeige erstattet. Laut Bericht soll die Erpressung von Angehörigen der Großfamilien M. und A.-Z. kommen.

Die Polizei wollte sich auf Anfrage nicht zu diesem Vorfall äußern. „Es wird bei der Staatsanwaltschaft Berlin ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung zum Nachteil des Rappers 'Capital Bra' geführt“, teilte die Behörde auf Twitter mit. Weitere Einzelheiten könnten derzeit nicht veröffentlicht werden, hieß es weiter.

Capitol Bra wird erpresst: Rapper veröffentlicht Clip auf Instagram

Am vergangenen Dienstag hatte der Rapper auf seinem Instagram-Account ein kurzes Musikvideo veröffentlicht. In diesem rappt er: „Sie warten vor der Tür mit Ballermann...“ Er hätte „keine Angst vor Arabern“. In dem Clip heißt es weiter, „sie wollen mich f...en, wenn ich nicht bezahle. Aber Gott ist groß, Bruder, größer als ihr alle.“ Bis Donnerstagvormittag wurde der Clip knapp 1,2 Millionen Mal aufgerufen.

Capital Bra trennte sich von Bushidos Musiklabel „Ersguterjunge“

Anfang des Jahres hatte sich der erfolgreiche Rapper von Bushidos Musiklabel „Ersguterjunge“ getrennt. Am Tag der Trennung brachte der Musiker ein Statement heraus. Er warf Bushido die Kooperation mit der Polizei und Verrat an Freunden vor.

Capital Bra sagte damals über Bushido. „Jetzt scheißt er Leute an und die Leute gehen in den Knast.“ Weiter sagte er: "Ich bin nicht für sowas, es ist traurig, was dieser Mann dem Team angetan hat. Wir sind kein Team, die Polizei ist jetzt dein Team. " Im Februar 2019 gründete Capital Bra dann sein eigenes Label namens „Bra Musik“.

Clans und Rapper: Brutale Revierkämpfe eskalieren immer häufiger

In Songtexten der Gangster-Rapper-Szene mögen wechselseitige Verbalattacken aufgesetzt wirken, wie inszenierte Provokationen zur Imagepflege. Auf den Straßen entladen sie sich allerdings mitunter in brutalen Revierkämpfen. In Dresden zeigte sich die Gewalt, als Mitglieder eines Clans ein Tonstudio einer verfeindeten Rappertruppe stürmen wollten. An der Auseinandersetzung sollen auch führende und einschlägig polizeibekannte Mitglieder einer Großfamilie aus Berlin beteiligt gewesen sein.

„Die Menschen wissen, sie können nicht mit uns umgehen, wie sie wollen“, sagte ein Berliner Gangster-Rapper, der zu einem anderen polizeibekannten Clan gehört, in einer Fernsehdokumentation des RBB und der Berliner Morgenpost, die im vergangenen Sommer ausgestrahlt wurde. Jeder Rapper in Deutschland habe einen „Rücken“, sagte der Rapper. Gemeint ist damit die Unterstützung eines Familienclans. Die Szene gleiche einem Haifischbecken, sagte der Rapper. Ohne „Rücken“ sei man „wie eine Kaulquappe“. Für Bushido sind das keine guten Aussichten.

Lesen Sie auch: Warum der Rapper-Krieg in Berlin eskaliert

Als Jugendlicher verbüßte Capital Bra mehrere Strafen

Capital Bra wurde in Sibirien geboren, wuchs aber in der Ukraine und in Berlin-Hohenschönhausen auf. Capital Bra, bürgerlich Vladislav Balovatsky, soll als Jugendlicher ins kleinkriminelle Milieu abgerutscht sein und mehrere Jugendstrafen verbüßt haben. Wegen Schlägereien soll er öfter die Schule gewechselt haben und brach sie in der neunten Klasse komplett ab.

Capital Bra ist der in Deutschland meistgestreamte Interpret aller Zeiten, wie im Mai eine Auswertung des Marktforschungsunternehmens GfK Entertainment auf Basis kostenpflichtiger und werbebasierter Musik-Streams zeigte. Im Oktober hatte der Fernsehmoderator Klaas Heufer-Umlauf heimlich einen Song mit Capital Bra aufgenommen.

Im Februar 2017 eskalierte eine Autogrammstunde von Capital Bra in der Berliner Shopping-Mall Alexa.

Chaos bei Autogrammstunde von Berliner Rapper Capital Bra
Chaos bei Autogrammstunde von Berliner Rapper Capital Bra

Lesen Sie auch: So sieht die abgeschottete Welt der Clans aus