Best of Berlin

Von Aladdin bis Robin Hood: Märchenhaftes für Klein und Groß

Märchen lauschen, sich von Shows verzaubern lassen: Das geht in der dunklen Jahreszeit besonders gut. Tipps für die ganze Familie.

Auch Robin Hood taucht im "Labyrinth der Bücher" im Friedrichstadt-Palast auf.

Auch Robin Hood taucht im "Labyrinth der Bücher" im Friedrichstadt-Palast auf.

Foto: Kathleen Springer

Berlin. Im Wintergarten startet die Reihe „Zimt & Zauber“, der Friedrichstadt-Palast präsentiert seine neue Revue für Kinder. Außerdem finden noch bis zum 24. November die „Berliner Märchentage“ statt. Eine Auswahl schöner Familienveranstaltungen.

Tiergarten: „Zimt & Zauber“ mit „Pinocchio“

Gemeinsam mit 30 Nachwuchsartisten vom Kinderzirkus Springling kommt „Pinocchio“ auf die Bühne. Der hölzerne Junge begegnet auf seiner Abenteuerreise Dornröschen, Aschenputtel und Schneewittchen und muss sich sogar aus dem Bauch des riesigen Wals Monstro befreien.

Wintergarten Varieté, Potsdamer Straße 96, ab 24.11. immer sonntags 11 und 14 Uhr sowie Sondertermine im Dezember, Karten: 20/16 Euro,Tel. 58 84 33, www.wintergarten-berlin.de

Mitte: Neue Show für Kinder im Friedrichstadt-Palast

Für Kinder ab fünf Jahren geht es bis zum 31. Januar auf eine imaginäre Reise ins „Labyrinth der Bücher“. In der weltweit einzigartigen „Young Show“ des Friedrichstadt-Palasts treten ausschließlich Kinder und Jugendliche – mehr als 100 Darsteller – auf. Typisch Showbühne: Die Artistik kommt nicht zu kurz. Mit dabei sind Kinderhelden wie Robin Hood, Robinson Crusoe oder die Drei Musketiere.

Friedrichstadt-Palast, Friedrichstraße 107, 11.30 Uhr bzw. 16 Uhr, Karten 19,80, erm. 9,80 Euro, Tel. 23 26 23 26, www.palast.berlin/show/im-labyrinth-der-buecher

Weißensee: „Rapunzel“ für Kinder ab drei Jahren in der Brotfabrik

Der Grimm-Klassiker „Rapunzel“ ist aus dem Programm der „Märchentage“ nicht wegzudenken. Am vorletzten Tag des Festivals inszenieren Vera Pachale vom Marionettentheater Kaleidoskop und Angelica Benner von der Mobilen Märchenbühne die Geschichte der Prinzessin als 45-minütiges Puppentheater. Die Vorstellung eignet sich für Kinder ab drei Jahren.

Brotfabrik, Caligariplatz 1, 23.11., 16 Uhr, Karten 7, erm. 5 Euro, Tel. 471 40 01, www.brotfabrik-berlin.de

Prenzlauer Berg: Märchenreigen in der Schaubude

Von Mittwoch bis zum Ende der Märchentage am Sonntag gibt es im Puppen-, Figuren- und Objekttheater „Hänsel und Gretel“ (20.11. 10+11.30 Uhr, 21.11. 10 Uhr, Sbd.+So., 15 Uhr). Ende November steht dann "Aschenputtel" auf dem Spielplan, im Dezember "Irgendwo ein Licht" - ein Wintermärchen nach Hans Christian Andersen.

Schaubude, Greifswalder Str. 81, Karten kosten ab 5 Euro, Tel. 423 43 14, www.schaubude.berlin

Mitte: „Aladdin und die Wunderlampe" und viele weitere Märchen im Galli

Im Galli Theater kann man in die Welt von Tausendundeiner Nacht eintauchen: Hier wird „Aladdin und die Wunderlampe“ gezeigt (22.11., 17 Uhr, 23.11, 16 Uhr, 4–14 J). Außerdem auf dem Spielplan: Frau Holle, Hänsel und Gretel, der Froschkönig, die Bremer Stadtmusikanten, Rotkäppchen, Dornröschen und Rumpelstilzchen.

Galli Theater, Oranienburger Straße 32, Karten 12/10/6 Euro, Tel. 27 59 69 71, www.galli-berlin.de

Kreuzberg: Der Märchenmantel – oder wie ein Puppentrickfilm entsteht

Die beiden Ritter Dick und Schick ziehen los, um den verlorenen Schatz der traurigen Prinzessin zu finden. Zu dem klassischen Puppentrickfilm gibt es eine kleine Ausstellung mit den Figuren aus dem Film. Beim Basteln erfahren die Kinder, wie im Film das Auge ausgetrickst wird.

Moviemento, Kottbusser Damm 22, 25.11., 9.30 Uhr, Tel. 692 47 85, www.moviemento.de