„Radio Arabica“

Berlin bekommt ersten arabischsprachigen Radiosender

Mit dem Sender gibt es laut Medienanstalt nun erstmals ein Programm für die arabischsprachige Bevölkerung Berlins.

Der Sender soll via DAB+ in der Hauptstadt verbreitet werden.

Der Sender soll via DAB+ in der Hauptstadt verbreitet werden.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Berlin bekommt einen arabischsprachigen Radiosender. Bei „Radio Arabica“ handelt sich um das erste Programm in dieser Sprache in der Hauptstadt. Der Sender bekomme eine Kapazität im Digitalradio „DAB+“ zugesprochen. Das hat der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) in seiner Sitzung am 12. November 2019 beschlossen, wie dieser am Donnerstag mitteilte.

„Wir freuen uns, dass die Radiolandschaft der Hauptstadtregion mit Radio Arabica noch vielfältiger wird“, so Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des mabb-Medienrats. „Neben einem französischen, russischen, türkischen, englischen und amerikanischen Radioprogramm gibt es somit auch ein Angebot für die arabische Bevölkerung.“

Beiträge über das Leben in Berlin, Comedy und arabische Volksmusik

Radio Arabica richtet sich der Mitteilung zufolge mit seinem Programm insbesondere an die arabischsprachige Bevölkerung in Berlin. „Ein Großteil des Programms wird in arabischer Sprache gesendet werden“, hieß es. Redaktionell seien Beiträge über das Leben in Berlin, Kultur, Nachrichten, Comedy und Sport vorgesehen. Das Programm solle eine musikalische Mischung aus arabischer Volksmusik, Pop und moderner Musik beinhalten.

Eine weitere DAB+-Kapazität hat der Medienrat dem Veranstalter „Mega Radio Berlin“ zugewiesen. In Zukunft sind die beiden Programme auf dem Berliner DAB+-Multiplex (Kanal 7 B) empfangbar. Beide Veranstalter können die DAB+-Kapazität zunächst für sieben Jahre nutzen.