Palazzo

Vorhang auf am Zoo für die neue „Palazzo“-Saison

Hans-Peter Wodarz und Kolja Kleeberg feierten am Mittwochabend Premiere mit prominenten Gästen.

Spitzenkoch Kolja Kleeberg (l.) und Eventgastronom Hans Peter Wodarz sind die Gastgeber bei „Palazzo“.

Spitzenkoch Kolja Kleeberg (l.) und Eventgastronom Hans Peter Wodarz sind die Gastgeber bei „Palazzo“.

Foto: Jörg Krauthöfer

Am besten informiert ist immer der Taxifahrer. „Det dauat jetzt ein, zwei Wochen, bis die sich einjegroovt haben. Danach läuft dit wie am Schnüachen“, weiß er zu berichten. Seit dieser Woche ist im Spiegelpalast am Bahnhof Zoo wieder „Palazzo“-Saison.

Und bis auf ein bisschen Überziehung läuft die berühmte Dinnershow von Hans-Peter Wodarz und Kolja Kleeberg auch bei der Vorabpremiere schon rund. Kein Wunder, für den Eventgastronomen ist es die 13. Spielzeit, der ehemalige Sternekoch ist seit 2013 mit dabei.

Bei der Gala-Premiere am Mittwochabend waren zuerst prominente Gäste dazu eingeladen, sich einen Eindruck vom neuen Programm „Family Affairs“ zu machen. Gekommen waren unter anderen die Schauspieler Tina Ruland, Anouschka Renzi und Ludger Pistor, die Moderatoren Ulla Kock am Brink und Wolfgang Lippert, Comedian Oliver Kalkofe und Musiker Andrej Hermlin.

Viele von ihnen sind seit Jahren Stammgäste. „Die Kombination aus erstklassiger Comedy und Artistik mit einem Essen auf Sterneniveau zu verbinden, ist einfach genial“, fand Schauspieler Falk-Willy Wild. „Nirgendwo anders sitzt man so nah am Geschehen!“ „Ein rundum schöner Abend“, lobte auch Maren Gilzer, die auch ihren Ehemann Harry Kuhlmann mit dem „Palazzo“-Virus infiziert hat. „Man trifft hier immer viele Freunde.“

Damit es nicht langweilig wird, lassen sich Wodarz und Kleeberg jedes Mal etwas Neues einfallen. Bei seinem Vier-Gang-Menü hat sich Kleeberg in diesem Jahr von der französischen Küche inspirieren lassen. Wichtig für viele Fans: Die Ente ist zurück. Er habe seinem Team im vergangenen Jahr eine Pause gönnen wollen, so Kleeberg.

Auf der Karte stehen in dieser Saison eine Kabeljauschnitte mit Sauce Rouille, Kapernbrot und Grapefruit, als Zwischengang ein aufgeschäumtes Süppchen von Gorgonzola und Kohlrabi mit gebackenem Ziegenkäse. Gefolgt vom Hauptgang Ente à l’orange mit Miso-Spitzkohl und Kartoffelgratin und dem Dessert Holunder-Nougat-Törtchen, pochierter Birne, Sauerrahmeis und Schokoladenganache.

Für das Showprogramm konnte Hans-Peter Wodarz wieder internationale Topartisten gewinnen. „Gelungene Erlebnisgastronomie muss Herz und Seele haben, das sind die wichtigsten Faktoren. Und, wie bei allen Dingen, muss die Qualität stimmen. Diese drei Dinge vereinen wir hier“, so Wodarz.

Noch bis zum 8. März haben Berliner und Besucher die Gelegenheit, sich die „Palazzo“-Show anzuschauen. Tickets kosten zwischen 79 und 130 Euro.

„Palazzo“ im Spiegelpalast, Hertzallee, 4110787 Berlin, Dienstag bis Sonnabend 19.30 Uhr, Sonntag 18.00 Uhr, Tickets unter palazzo.org oder Tel. 0180 6388 883.