Verkehr

A100, A115, A10 – Neue Sperrungen auf Autobahnen

Wegen Bauarbeiten gibt es erneut Sperrungen auf Berliner Ring und Stadtring an. Auch die Avus wird kurzzeitig gesperrt.

Dicht an dicht stehen die Fahrzeuge auf der A100. (Archivbild)

Dicht an dicht stehen die Fahrzeuge auf der A100. (Archivbild)

Foto: Paul Zinken / dpa

Berlin. Autofahrer, die am Mittwoch und in den kommenden Nächten unterwegs sind, müssen sich auf Einschränkungen und Umwege einstellen. Wegen Bauarbeiten sind auf dem Stadtring und dem östlichen Berliner Ring Sperrungen geplant.

A115 Sperrung wegen Munitionssprengungen in Grunewald

Den Anfang macht noch am Mittwochmorgen, ab circa 9.45 Uhr, die A115, die in beide Richtungen kurzzeitig voll gesperrt werden muss. Grund sind Munitionssprengungen auf dem Sprengplatz Grunewald, wie die Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) mitteilte. Bis 10.15 Uhr soll die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Spanischer Allee gesperrt werden.

Von der Sperrung ist auch der parallel zur Avus verlaufende Kronprinzessinnenweg betroffen. Auch für Radfahrer und Fußgänger gibt es dort ab 9.30 Uhr kein Durchkommen mehr.

Abschnitt der A10 wird gesperrt

Ab 19.45 Uhr folgt dann die nächste Sperrung, dann ist die A10, der östliche Berliner Ring betroffen. Bei einem Brand an der Fahrbahnübergangskonstruktion wurde die Mühlenfließbrücke bei Rüdersdorf stark beschädigt; dort muss laut VIZ ein Provisorium instandgesetzt werden.

Deshalb wird die A10 von 19.45 Uhr bis 24 Uhr in Richtung Autobahndreieck Spreeau zwischen den Anschlussstellen Rüdersdorf und Erkner gesperrt. Der Verkehr wird an der Ausfahrt Rüdersdorf abgeleitet und über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung zur Auffahrt Erkner geführt.

A100: Instandhaltungsarbeiten werden durchgeführt

Ebenfalls gesperrt wird in der Nacht der Stadtring A100. Dort führt die Senatsverkehrsverwaltung Instandhaltungsarbeiten durch. Vorgesehen ist Vollsperrung der Fahrtrichtung Wedding zwischen AS Buschkrugallee und AS Gradestraße in den Nächten vom 6. auf den 7. November und vom 7. auf den 8. November jeweils in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr.

Alle Ein- und Ausfahrten sind in diesem Bereich gesperrt; aus organisatorischen Gründen wird bereits ab 20 Uhr mit den Absperrmaßnahmen einiger Zufahrten begonnen.