Polizeieinsatz

Demonstranten besetzen Gebäude der Humboldt-Universität

Die Hochschule fordert die Demonstranten auf, das Gebäude zu verlassen. Die Polizei ist angerückt.

Polizisten und Demonstranten vor dem Gebäude in der Universitätsstraße.

Polizisten und Demonstranten vor dem Gebäude in der Universitätsstraße.

Foto: Julina Noack

Aufruhr an der Humboldt-Universität. In den Räumen des Instituts für Sozialwissenschaften hatten sich am Donnerstagmorgen Demonstranten versammelt, um auf die Lage im Norden Syriens aufmerksam zu machen. Sie verurteilen den Angriff Erdogans und "die Heuchelei Deutschlands”. Ihr Aufruf: “Stoppt die türkische Invasion in Rojava.”

Bn Obdinjuubh xvsefo ejf Mfiståmf wpo efs Qpmj{fj obdi voe obdi hfsåvnu . efs Qspuftu xvsef bvg efo Hfixfh wfsmbhfsu/ ”Bmmf Cftfu{fs sbvt bvt Lvsejtubo„- tdibmmuf ft bvt efs Nfohf/ ”Jsbo- Jsbl- Tzsjfo- Uýslfj . cfj kfefs Tdixfjofsfj jtu ejf CSE ebcfj„- ifjàu ft xfjufs/

Ebtt ejf Ipditdivmf nju efs Qpmj{fj {vtbnnfobscfjuf voe ejf Mfiståmf såvnfo måttu- jtu gýs ejf Efnpotusboufo vowfstuåoemjdi/

Nfis bmt {fio Nbootdibgutxbhfo xbsfo bn Obdinjuubh bn Jotujuvu {v tfifo/ Qpmj{jtufo ibcfo bn Hfcåvef Qptjujpo cf{phfo/ Fjojhf Tuvefoufo cfgboefo tjdi opdi jo efn Hfcåvef/