Gruseln in Berlin

Halloween in Berlin: Die besten Partys und Orte zum Gruseln

Bald sind die Hexen und Zombies los: Am 31. Oktober ist Halloween. Die schaurig-schönsten Orte in Berlin und Umgebung.

Weiße Schminke, Kunstblut und Spinne am Revers: So ist man für Halloween passend zurecht gemacht.

Weiße Schminke, Kunstblut und Spinne am Revers: So ist man für Halloween passend zurecht gemacht.

Foto: Anikka Bauer

Berlin. Kürbisse, Riesenspinnen und Skelette in Schaufenstern und vor Häusern verraten es: Das Kultfest Halloween steht vor der Tür. Am 31. Oktober ist es soweit - dann kriechen Hexen, Zombies und Gespenster in Berlin aus ihren Höhlen, verlangen nach Süßem oder nach Horror-Parties. An diesen Orten kommt man garantiert in Stimmung.

Ritter Butzke: Alptraum auf dem Dancefloor

Halloween nicht erwarten können die Partymacher im Ritter Butzke. Bereits am 26. Oktober versprechen sie „A Nightmare on Ritterstraße“. Mit dabei: Oliver Koletzki, Hidden Empire, Super Flu, Elfenberg, Drunken Kong, Made in Paris, CIOZ und Brigado Crew. Kostümierung erwünscht! Altersfreigabe: ab 18 Jahren.

26. Oktober ab 23 Uhr. Tickets 13,50 Uhr im Vorverkauf. Adresse: Ritter Butzke, Ritterstraße 26, 10969 Berlin. Hier können Sie sich einbuchen.

Kulturbrauerei: Wo Vampire und Hexen tanzen

Berlins größte Halloweenparty will die Kulturbrauerei am 1. und 2. November ausrichten. Mehrere Dancefloors mit den bezeichnenden Namen „Bones Market Floor“, „Zombie Floor“ oder „Dark Horror Floor“ locken Skelettte, Hexen und Vampire an. Wer noch nicht verkleidet ist, kann sich vor Ort von Maskenbildnern kostenlos schminken lassen. Altersfreigabe: ab 18 Jahren.

1. und 2. November ab 22 Uhr, Tickets kosten 10 Euro. Adresse: Soda Club Berlin in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin. Hier geht es zum Line-up am Freitag und zum Line-up am Sonnabend.

Lesen Sie auch: Halloween: Das muss man über das Gruselfest wissen

Berlin Dungeon: Auf der Flucht vor einem irren Hexenjäger

Wenn es in Berlin einen gruseligen Ort gibt, dann ist es das Berlin Dungeon. Für den Gruselmonat Oktober hat das Dungeon eine besondere Show entwickelt. Sie versetzt Besucher ins Berlin des 16. Jahrhundert. Auf einem Marktplatz treibt ein wahnsinniger Hexenjäger sein Unwesen… Am 25. und 26 Oktober gibt es außerdem die Abendveranstaltung „Gauner, Gesindel und leichte Mädchen - Berliner Unterwelt der 20er Jahre“ (ab 16 Jahren).

Berlin Dungeon, Spandauer Straße 2, 10178 Berlin. Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr. Tickets für die Halloween-Show ab 15,80 Euro. Abendveranstaltung von 19 bis 20 Uhr, ab 14,95 Euro. Mehr Infos auf der Website.

Filmpark Babelsberg: Zittern bei den legendären Horrornächten

Sie sind Legende - die Horrornächte im Filmpark Babelsberg. Rund 200 Monster und Zombies irren über das weitläufige Gelände und lehren Besucher das Fürchten. Es gibt Horrorsets, gruselige Labyrinthe und Spukhäuser und zum Abschluss in der Vulkan-Arena die schaurig-actionreiche Show „Scream if you can“. Altersfreigabe: ab 16 Jahren.

25. und 26. Oktober sowie 1. und 2. November. Einlass: 18 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr, Ende: 23 Uhr. Tickets kosten 29,89 Euro, an der Abendkasse 35 Euro. Adresse: Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam. Mehr Infos zum Event gibt es hier.

Halloween-Run: Laufend gruseln in der Jungfernheide

Renn um dein Leben- beim Halloween-Run in der Jungfernheide! Hier wird sich im wahrsten Sinn des Wortes laufend gegruselt - wahlweise beim Bambini-Lauf (500 m), Schüler-Lauf (1200 m), 5-km-Lauf oder 10-km-Lauf. Zur richtigen Ausrüstung gehören eine Stirnlampe und gerne ein eigenes Kostüm, so wird man als Läufer Teil der Inszenierung. Natürlich sind aber auch professionelle „Erschrecker“ entlang der Strecke unterwegs. Für die Kleinen gibt es zusätzlich Kürbisschnitzen und Kinderschminken.

31. Oktober zwischen 17.30 Uhr (Bambini-Lauf) und 19.30 Uhr (10-km-Lauf). Kosten zwischen 4,50 Euro (Bambinis) und 15,50 Euro (10-km-Lauf) inklusive Zielverpflegung und Finisher-Medaille. Adresse: Jungfernheide (am Wasserturm), Heckerdamm 260, 13627 Berlin. Mehr Infos zum Halloween-Run finden Sie hier.

Matrix Berlin: BOO! Halloween-Festival an drei Tagen

Drei Tage Halloween auf vier Dancefloors verspricht das Matrix am Warschauer Platz. Motto: Checkt ein in unser Horror-Hospital! Die Patienten erwarten wahnwitzige Infusionen, Starkstrom und sadistische Heilpraktiken. Auch auf einem Freak-Jahrmarkt und einem Movie-Floor mit bekannten Horror-Gestalten kann man sich herumtreiben.

31. Oktober, 1. und 2. November ab 22 Uhr. Tickets 8 Euro, bis Mitternacht freier Eintritt für alle voll kostümierten Gäste. Adresse: Warschauer Platz 18, 10245 Berlin. Mehr Infos im Internet.

Erlebnishof Klaistow: Halloween-Disco für die Kleinen

Kinderdisco mit Halloween-Hits, Kürbisschnitzen und Laternenumzug: Auf dem Erlebnishof Klaistow kommen die Kleinsten auf ihre Kosten. „Teufel und Dämonen“ lautet das Motto in diesem Jahr und lässt viel Spielraum für fantasievolle Kostümierungen. Um 20 Uhr gibt es noch ein Feuerwerk zum Abschluss.

26. Oktober ab 12 Uhr. Erlebnishof Klaistow, Glindower Straße 28, 14547 Beelitz. Weitere Infos unter www.spargelhof-klaistow.de.

Kühlhaus am Gleisdreieck: Día de los Muertos

Lust auf noch mehr morbide Kostümierung? Gut, dass auf Halloween das Mexikanische Totenfest folgt. Nach alt-mexikanischem Glauben kommen an Allerheiligen die Toten zu Besuch aus dem Jenseits und feiern mit den Lebenden ein fröhliches Wiedersehen. Der Verein Calaca e.V. richtet den Día de los Muertos 2019 im Kühlhaus aus. Es gibt einen Altar und eine rituelle Zeremonie, Live-Musik, Schattentheater, Kunsthandwerk und mexikanische Küche.

1. und 2. November von 20 bis 24 Uhr, 3. November von 15 bis 18 Uhr. Tickets 15 Euro, am Sonntag 10 Euro. Adresse: Kühlhaus Berlin, Luckenwalder Straße 3, 10963 Berlin. Mehr Infos unter www.calaca.de.