Prozesse

Hundehalterin unberechtigt gefesselt? Polizisten vor Gericht

Ein Fotograf vor dem Bild der Justitia.

Ein Fotograf vor dem Bild der Justitia.

Foto: dpa

Berlin. Drei Polizeibeamte, die nach einem Wortgefecht mit einer Hundehalterin unverhältnismäßig gegen die Frau vorgegangen sein sollen, stehen heute vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten. Die 26- bis 36-Jährigen sollen die Geschädigte an den Armen gepackt und schmerzhaft festgehalten haben. Als sich die Frau weiter gesträubt habe, sei sie unberechtigt mit Handfesseln fixiert und so 30 Minuten festgehalten worden. Sie habe Blutergüsse erlitten. Nach dem Vorfall im Juli 2017 hätten die drei Angeklagten einen die Geschädigte belastenden Bericht angefertigt. Die Anklage lautet unter anderem auf Körperverletzung im Amt und Verfolgung Unschuldiger.