Temposünder

Verkehr in Berlin: Wo die neuen Blitzer stehen

29 Blitzeranlagen gibt es in Berlin, davon sind elf neu. Jeden Tag lösen sie im Schnitt 980-mal aus.

Nicht zu sehen: Die Blitzer im Tunnel Britz des Berliner Stadtrings lösen am häufigsten aus.

Nicht zu sehen: Die Blitzer im Tunnel Britz des Berliner Stadtrings lösen am häufigsten aus.

Foto: Ralf Lutter

29 fest installierte Blitzersäulen in Berlin sollen die Temposünder an die angegebene Geschwindigkeit erinnern. Doch anstatt sich an jene zu halten, blitzt es immer häufiger. In der Zeit von Januar bis Juni 2019 bereits 178.712 Mal – im Jahr 2018 waren es insgesamt 212.770 Geschwindigkeitsverstöße wie aus einer Antwort der Senatsinnenverwaltung auf Anfrage des CDU-Politikers Peter Trapp hervorgeht.

Im Schnitt lösten die Anlagen 2018 also 583-mal aus. Pro Tag. Und im 1. Halbjahr 2019 waren es rund 980-mal pro Tag. Immer noch an der Spitze der „erfolgreichsten“ Blitzer ist die Anlage auf der Stadtautobahn A100 im Britzer Tunnel (2018: 80.521, 1. Hj. 2019: 30.761), gefolgt von denen an der Kreuzung Schildhornstraße Ecke Gritznerstraße (2018: 23.413, 1. Hj. 2019: 9.631), Osloer Straße Ecke Koloniestraße (2018: 20.174, 1. Hj. 2019: 5.261) und Siemensdamm Ecke Nikolaus-Groß-Weg (2018: 17.645, 1 Hj. 2019: 7.670)

Blitzer in Berlin: Schon drei Millionen Euro Einnahmen

Dieser Anstieg macht sich auch in der Stadtkasse bemerkbar. Knapp 3,7 Millionen Euro wurden 2018 durch die stationären Blitzersäulen eingenommen, diese Zahl wurde bereits im ersten Halbjahr 2019 fast erreicht: 3.057.000 Euro. Die Gesamtkosten für den Betrieb der stationären Anlagen ist im Vergleich eher überschaubar: Im Jahr 2018 waren es insgesamt 136.458,61 Euro, die Betriebskosten im ersten Halbjahr 2019 betrugen 62.077,05 Euro.

Und auch die Kosten für den Bau neuer Anlagen hält sich im Vergleich zu den Einnahmen in Grenzen – 2018 sind elf neue Blitzer hinzugekommen. Die Kosten für die bereits im April 2018 in Betrieb genommene Anlage am Ernst-Reuter-Platz betrugen 107.481 Euro. Die neue Anlage auf der BAB 111 kostete 193.589,00 Euro. Die übrigen neun Standorte wurden von einer einzigen Firma errichtet: Die Gesamtsumme lag bei 1.1 Millionen Euro.

Lesen Sie auch: Wie Berlin versucht, die Raser zu bekämpfen

Alle stationären Blitzer in Berlin auf einen Blick:

  • Britz: A 100, Tunnel Ortskern Britz (TOB)
  • Charlottenburg: Reichpietschufer / George-C.-Marshall-Brücke
  • Charlottenburg: Theodor-Heuss-Platz 2
  • Charlottenburg/Siemensstadt: Siemensdamm / Nikolaus-Groß-Weg
  • Kreuzberg: Mehringdamm / Bergmannstraße
  • Kreuzberg: Hallesches Ufer / Schöneberger Straße
  • Lichtenberg: Frankfurter Allee 169
  • Prenzlauer Berg: Bornholmer Straße / Schönhauser Allee
  • Prenzlauer Berg: Prenzlauer Allee / Ostseestraße
  • Reinickendorf: Scharnweberstraße / Antonienstraße
  • Reinickendorf: Hermsdorfer Damm / Waidmannsluster Damm
  • Schöneberg: Innsbrucker Platz
  • Steglitz: Schildhornstraße / Gritznerstraße
  • Tiergarten: Großer Stern / Altonaer Straße
  • Wedding/Gesundbrunnen: Osloer Straße / Koloniestraße
  • Wedding: Seestraße 91-93
  • Wilmersdorf: Bundesallee / Güntzelstraße
  • Wilmersdorf: Bundesallee / Nachodstraße

Neue Blitzer seit 2018:

  • Adlershof: Adlergestell / Otto-Franke-Straße
  • BAB 111, zwischen Landesgrenze und Autobahnanschlussstelle Schulzendorfer Straße (beide Fahrtrichtungen)
  • Britz: Buschkrugallee / Autobahnanschlussstelle Buschkrugallee
  • Charlottenburg: Ernst-Reuter-Platz / Otto-Suhr-Allee
  • Charlottenburg: Kaiserdamm / Messedamm
  • Köpenick: An der Wuhlheide / Rudolf-Rühl-Allee
  • Mitte: Mollstraße / Otto-Braun-Straße
  • Reinickendorf: Lindauer Allee / Roedernallee
  • Schöneberg: Kurfürstenstraße / An der Urania
  • Tiergarten: Potsdamer Straße / Bülowstraße
  • Treptow: Elsenstraße / Puschkinallee
Lesen Sie auch:Wie Berlin versucht, die Raser zu bekämpfen Wegen Autorennen? Zwei lebensgefährlich Verletzte in Hamburg

Zahl der Raser auf Berlins Straßen nimmt zu

Verkehrspsychologe: „Eine PS-Begrenzung könnte helfen“

Autorennen im Tiergartentunnel
Autorennen im Tiergartentunnel
Staatsanwaltschaft Berlin