U-Bahn

U1 und U3 unterbrochen - Bauarbeiten am Gleisdreieck

Fahrgäste der U1 und U3 müssen mehr Zeit einplanen. Am Gleisdreieck wird gebaut. Reisende sollen auf die U2 und Busse ausweichen

Fahrgäste steigen im U-Bahnhof am Gleisdreieck in einen U-Bahn-Wagen. (Symbolbild)

Fahrgäste steigen im U-Bahnhof am Gleisdreieck in einen U-Bahn-Wagen. (Symbolbild)

Foto: pa

Berlin. Fahrgäste auf den U-Bahn-Linien U1 und U3 müssen sich im Oktober auf Unterbrechungen einstellen. Ab Montag werden am Gleisdreieck in Berlin-Kreuzberg die Gleise auf der Brücke über dem Park ausgetauscht, wie die BVG mitteilte.

Die Arbeiten sollen bis zum 24. Oktober andauern. Die U1 fährt in der Zeit nicht zwischen den Bahnhöfen Gleisdreieck und Wittenbergplatz, die U3 ist zwischen Nollendorfplatz und Warschauer Straße unterbrochen. Die BVG rät, zur Umfahrung die U-Bahn-Linie U2 sowie die Busse M19 und M29 zu nutzen.

Unterbrechungen wegen Feuer

Zuletzt gab es auf den Linien U1 und U3 Unterbrechungen zwischen den Bahnhöfen Nollendorfplatz und Kottbusser Tor, weil es unter der Trasse brannte. Am Donnerstag wurden die Reparaturarbeiten abgeschlossen.

In der Nähe der Zossener Brücke in Kreuzberg war am Dienstag, den 1. Oktober ein Gebüsch unter der Hochbahn in Brand geraten. Laut BVG wurden Signal-Kabel schwer beschädigt. Die Polizei ging nach Angaben eines Sprechers von fahrlässiger Brandstiftung aus. Einen Anschlag hatte die Kripo ausgeschlossen.

Daraufhin musste der Verkehr zwischen den Bahnhöfen Nollendorfplatz und Kottbusser Tor unterbrochen werden.

Nach einer ersten Einschätzung der Experten sollte die Reparatur mehrere Tage dauern, teilte eine Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am späten Dienstagabend mit. Doch nun konnten die Arbeiten doch eher als gedacht beendet weren.

Auf der Website der BVG hieß es am Mittwochnachmittag: "Wir haben nach der Schadensaufnahme noch in der Nacht mit der Reparatur begonnen. Die Kabel müssen nun von Hand neu verknüpft und anschließend geprüft werden. Nach derzeitiger Prognose kann dies bis zum Wochenende dauern." Zeitweise wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.