Bundespolizei

Warum neun Hubschrauber über Berlin flogen

Die Polizeihubschrauber am Dienstag in Rostock-Laage. Die neun Hubschrauber flogen am Mittwoch über Berlin. Am Donnerstag geht es zurück nach Nordrhein-Westfalen.

Die Polizeihubschrauber am Dienstag in Rostock-Laage. Die neun Hubschrauber flogen am Mittwoch über Berlin. Am Donnerstag geht es zurück nach Nordrhein-Westfalen.

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Am Mittwoch flogen insgesamt neun Hubschrauber über die Hauptstadtregion hinweg. Viele fragten sich, warum. Das ist der Grund.

Am Mittwoch sind neun Hubschrauber über Berlin hinweg geflogen. Viele Menschen posteten in den sozialen Medien Videos und Fotos und fragten, was es damit auf sich habe.

Die Auflösung: Es handelt sich um den 39. Ausbildungslehrgang der zukünftigen Piloten und Flugtechniker der Bundespolizei und der Länderpolizeien. Diese absolvieren kurz vor ihrem Ausbildungsende den sogenannten Deutschlandflug. Dabei fliegen sie mehrere Städte in Deutschland an, um die unterschiedlichen Gegebenheiten kennen zu lernen.

Gestartet war der Deutschlandflug am 23. September in St. Augustin im Rheinland.

Am 2. Tag flogen die Teilnehmer von Hamburg nach Rostock, am Mittwoch ging es nach Rügen und dann weiter nach Blumberg bei Berlin, wie Pressesprecher Meik Gauer von der Bundespolizeidirektion 11 der Berliner Morgenpost bestätigte.

Am Donnerstag fliegen die Maschinen dann zurück nach St. Augustin in Nordrhein-Westfalen.

Bei dem sogenannten Deutschlandflug sollen "polizeitaktische Inhalte in unterschiedlichen Einsatzräumen vertieft und praktisch geschult" werden.

( BM )