Flugverkehr

2020 mehr Direktflüge von Berlin nach New York

Selten geht es von Berlin aus direkt in die Welt. Die US-Airline Delta will 2020 mehr Direktflüge über den Atlantik anbieten.

Eine Maschine der Delta Air Lines (Archivbild)

Eine Maschine der Delta Air Lines (Archivbild)

Foto: © Jeff Haynes / Reuters / Reuters

Berlin. New-York-Fans können sich freuen. Im nächsten Jahr wird es mehr Direktflüge von Berlin aus in die Weltmetropole geben. Wie die US-Fluggesellschaft Delta Air Lines am Dienstag ankündigte, wird sie ihre saisonalen Flüge zum New Yorker Flughafen JFK vom 2. April bis 24. Oktober 2020 anbieten. In diesem Jahr nahm die Airline die Verbindung erst am 2. Mai auf.

Der Flug DL93 startet dann täglich um 10.25 Uhr in Berlin-Tegel und erreicht den Big Apple noch am selben Tag um 13.30 Uhr Ortszeit. DL92 hebt von New York-JFK jeden Tag um 18.20 Uhr ab und landet um 8.40 Uhr des Folgetages wieder in der deutschen Hauptstadt. Eingesetzt werden weiter Maschinen vom Typ Boeing 767. Insgesamt plant Delta im Jahr 2020 rund 780.000 zusätzliche Sitzplätze auf Transatlantik-Verbindungen zum bestehenden Angebot hinzuzufügen und baut ihr Drehkreuz in Boston weiter aus.

Neben Delta bietet United Direktflüge nach New York an

Die US-Airline begründete die Ausweitung mit der in der vorigen Woche zwischen Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) und Vertretern von New York City vereinbarten engeren Kooperation auch im Bereich Tourismus. Neben Delta bietet United täglich Direktflüge nach New York an. Deren Maschinen starten und landen aber am etwas außerhalb gelegenen Airport Newark in New Jersey. Die Lufthansa hatte ihre kurz nach der Air-Berlin-Pleite 2017 aufgenommenen Direktflüge nach New York nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Angeblich, weil das Fluggastaufkommen dafür nicht ausreicht.

Mehr zum Thema:

Von Tegel direkt nach Toronto und Singapur

Berlin verliert eine Direktflug-Verbindung nach New York