Verkehr

Berliner Mobilitäts-App Jelbi nun im Regelbetrieb

Elektroroller der Firma "Emmy" stehen auf der Fläche des Mobilitätshub Jelbi.

Elektroroller der Firma "Emmy" stehen auf der Fläche des Mobilitätshub Jelbi.

Foto: dpa

Berlin. Nach einer dreimonatigen Testphase ist die Berliner Transport-App Jelbi jetzt im Regelbetrieb. Kunden können damit Fahrten nicht nur in Bussen, Bahnen und Fähren der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), ihrem Fahrdienst Berlkönig und der S-Bahn buchen. Auch Nextbike-Leihräder, Elektro-Tretroller von Tier, Emmy-Elektroroller und Leihwagen von Miles Mobility sind eingebunden. Taxis der Zentrale Taxi Berlin sollen in einigen Wochen hinzukommen.

Auf Jelbi können Nutzer sich von der App ihre Route durch die Stadt mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln planen lassen und gesammelt abrechnen. "Berlin ist ein großartiger erster Schritt, um zu zeigen, was Technologie kann", teilte Martynas Gudonavičius, der Chef des App-Entwicklers Trafi, am Dienstag mit. Noch in diesem Jahr werde man in weiteren Städten und Ländern an den Start gehen.

In Berlin enthält die App damit von jedem Verkehrsmittel erstmal einen Anbieter. "Geht da noch was?", hieß es einer Mitteilung der BVG. "Natürlich", antwortete das Unternehmen selbst. "Weitere Anbieter folgen, die Tiefenintegration läuft."