Berliner helfen

„Stars in Concert“: Ein Abend, der Wünsche wahr werden lässt

Mit der Charity-Gala Stars in Concert werden Spenden gesammelt. Am 2. September 2019 geht der Erlös auch an den Wünschewagen des ASB.

Christian Kiesling steuert den Wünschewagen.

Christian Kiesling steuert den Wünschewagen.

Foto: Maurizio Gambarini

Aus einer gemeinsamen Idee von drei engagierten Neuköllnern ist eine gute Tradition geworden: Am kommenden Montag, den 2. September, findet die Charity Gala „Stars in Concert“ mit den Doppelgängern von Elvis Presley, Tina Turner und anderen Stars zum 21. Mal satt. Das Motto lautet nach wie vor: „Menschen Freude zu machen, um Kindern zu helfen“. Mit dieser Idee gingen vor 21 Jahren der Berliner Volksschauspieler Wolfgang „Teddy“ Klapper, der damalige Chef der AG Sonnenallee, Siegfried Herrmann, und Siegfried Helias, Vorsitzender des Vereins Kinder in Gefahr, zu Bernhard Kurz, dem Produzenten der Doppelgänger-Show im Estrel Hotel. Sie wollten ihn für eine Charity-Vorstellung gewinnen. Er war sofort einverstanden. „Unter der Bedingung, dass vor der Bühne mehr Leute sitzen als auf der Bühne stehen“, erinnert sich Siegfried Helias, „und bisher haben wir das immer geschafft!“

Von der Gala profitieren seit zwei Jahrzehnten viele Vereine und Einrichtungen, die sich um benachteiligte und um schwer kranke Kinder in Berlin kümmern. Seit zehn Jahren ist die Sparda Bank Berlin eG als Spendenpartner dabei. Unterstützt wurden zum Beispiel der Verein Icke in Buch am Klinikum Buch und sein Projekt Mut-Perlen. Für jede oft schmerzhafte und unangenehme Behandlung, jede Spritze, jede Chemotherapie-Dosis und jede Operation gibt es für die jungen Patienten eine bunte „Perle“. Die vielen „Perlen“ reihen sich zu einer langen Kette aneinander, bis die Krankheit überstanden, der Tumor besiegt ist.

Vor zwei Jahren ging der Erlös an den Verein Kinderhilfe, der sich um kleinen Patienten und ihre Familien während und nach langwierigen Behandlungen kümmert und ein Erholungsheim in Malente unterhält. Im vergangen Jahr wurde der Verein Trauerzeit unterstützt, der Kindern hilft, mit dem Tod eines oder beider Elternteile und ihrer Trauer fertig zu werden.

Der Wünschewagen erfüllt Herzenswünsche Schwerstkranker

In diesem Jahr wird mit dem Spendenerlös neben dem Verein Kinder in Gefahr, der sich um sozial benachteiligte Kinder kümmert, der Wünschewagen des ASB gefördert. Seit drei Jahren erfüllt der rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich aus Spenden finanzierte Wünschewagen schwerst kranken Menschen einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie zu ihren Familien, Freunden oder einem Lieblingsort wie die Ostsee.

„Ein Wunsch, der mich sehr berührt hat, kam von einem Ehepaar, das seit über 60 Jahren verheiratet war. Da der Mann erblindet war, kam er in ein Pflegeheim. Seine Frau konnte aufgrund ihrer eigenen Krankheit die Stufen im Wohnhaus nicht mehr bewältigen. Wir haben die beiden nochmal zusammengebracht“, erzählt Projektleiterin Sita Bär.

Sie wird am Montag bei der Gala auch auf der Bühne stehen, um sich bei den Stars in Concert und den Organisatoren der Charity Gala zu bedanken. Wer dabei sein möchte, findet rechts alle Infos zu den Karten.