Kinderpressekonferenz

Schauen Sie gern Krimis, Frau Polizeipräsidentin?

Kinder fragen, die Polizeichefin antwortet: Barbara Slowik ist Gast der nächsten Kinderpressekonferenz im Zoo Palast. Jetzt bewerben!

Spitzen-Frau: Barbara Slowik ist seit April 2018 Polizeipräsidentin von Berlin.

Spitzen-Frau: Barbara Slowik ist seit April 2018 Polizeipräsidentin von Berlin.

Foto: Reto Klar

  • Kinderpressekonferenz der Berliner Morgenpost: Dabei sein ist ganz einfach.
  • Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler zwischen acht und 14 Jahren – gern auch ganze Schulklassen und Schülerzeitungsredaktionen.
  • Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 20. September, um 9.30 Uhr im Zoo Palast.
  • In der Bewerbungs-E-Mail sollten drei Fragen an die Polizeipräsidentin enthalten sein, außerdem: der Name des Anmelders, Schule bzw. Adresse, Telefonnummer, die Zahl der Teilnehmer und deren Alter.
  • Die E-Mail-Adresse lautet: familie@morgenpost.de. Bewerbungsschluss ist der 10. September.

Berlin. Polizist oder Polizistin werden: Dieser Berufswunsch steht bei Kindern immer noch unter den Top Ten der Pläne für das Arbeitsleben. Jeder fünfte Junge träumt von der Jagd auf Kriminelle (Platz 1 vor Pilot und Feuerwehrmann), bei den Mädchen sind es immerhin noch sechs Prozent (Platz 4 nach Tierärztin, Lehrerin und Ärztin).

Doch wie sieht der Berufsalltag bei der Polizei wirklich aus? Wie fahndet man nach Fahrraddieben oder Mördern? Kann jeder Polizist werden? Und schaut man als Profi noch gerne Krimis? Antworten darauf hat Barbara Slowik. Sie ist Polizeipräsidentin der Polizei Berlin und damit oberste Chefin aller Polizistinnen und Polizisten in der Hauptstadt. Am 20. September ist sie bei der Kinderpressekonferenz der Berliner Morgenpost zu Gast - eine tolle Gelegenheit für Schülerinnen und Schüler, solche und weitere Fragen zu stellen.

Jetzt hier per E-Mail bewerben

„Ich freue mich darauf, von der Arbeit der Polizei Berlin und meiner eigenen Arbeit zu erzählen und hoffe, dass keine Frage offen bleibt“, sagt Barbara Slowik. „Und ich bin gespannt darauf, von den Kindern zu hören, was sie sich von der Polizei Berlin wünschen, was sie von uns erwarten oder auch, was sie alles interessiert.“

Die erste Frau an der Spitze

Seit April 2018 ist Barbara Slowik Polizeipräsidentin der Polizei Berlin und die erste Frau in diesem Amt. 24.000 Mitarbeiter sind ihr unterstellt - ein verantwortungsvoller Job, den man sich erst einmal zutrauen muss.

Die heute 53-Jährige wurde in Zehlendorf geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie allerdings bei Ravensburg in Baden-Württemberg. Nach einem Jurastudium kehrte sie 1994 nach Berlin zurück und arbeitete in der Innenverwaltung. Von dort wechselte sie 2002 ins Bundesinnenministerium. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehörte dort unter anderem die Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus.

Es war Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD), der Barbara Slowik 2018 als Polizeipräsidentin vorschlug und ernannte. Bei ihrem Antritt kündigte sie gleich umfassende Reformen an. Dazu gehört die Schaffung einer schnellen Eingreiftruppe für Berliner Brennpunkte und eine spezielle Anti-Terror-Abteilung, außerdem Strukturreformen bei der Organisation der Polizei, um zielgerichteter arbeiten zu können. Ihre Zielstrebigkeit und ihre kommunikative Art haben ihr schon viel Anerkennung und Respekt eingebracht und manchen anfänglichen Kritiker verstummen lassen.

Alle Fragen sind erlaubt

Wie gefällt Barbara Slowik ihr Arbeitsplatz im Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke? Was ist ihr im Job besonders wichtig? Mag sie es, Uniform zu tragen? Hat sie noch Zeit für Hobbys? Bei der Kinderpressekonferenz im Zoo Palast sind alle Fragen erlaubt: zur Arbeit der Berliner Polizei genauso wie zur beruflichen Karriere der Polizei-Spitzenfrau. Moderiert wird die Kinderpressekonferenz von Morgenpost-Chefredakteurin Christine Richter.

Dabei sein ist ganz einfach. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler zwischen acht und 14 Jahren – gern auch ganze Schulklassen und Schülerzeitungsredaktionen. Einzige Bedingung: In der Bewerbungs-E-Mail sollten drei Fragen an die Polizeipräsidentin enthalten sein, außerdem: der Name des Anmelders, Schule bzw. Adresse, Telefonnummer, die Zahl der Teilnehmer und deren Alter. Die E-Mail-Adresse lautet: familie@morgenpost.de. Bewerbungsschluss ist der 10. September. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 20. September, um 9.30 Uhr im Zoo Palast.

„Ich hoffe auf ganz viele Fragen und Anregungen für meine Arbeit als Polizeipräsidentin“, so Barbara Slowik. Und auch sie wird eine Frage an die Kinder mitbringen: „Gibt es Dinge, die wir in unserem Polizeialltag aus Sicht der Schulkinder noch besser machen können?“

Kinder fragen, Prominente antworten

Die Berliner Morgenpost veranstaltet seit 2007 Kinderpressekonferenzen. Das Konzept: Kinder fragen, Prominente aus Politik, Sport, Kultur und Gesellschaft antworten.

Zu den hochrangigen Gästen der bislang 15 Konferenzen gehören unter anderem drei Bundesfamilienministerinnen, der ehemalige Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, Heide Simonis als Unicef-Vorsitzende, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, Regisseur Detlev Buck mit den „Bibi & Tina“-Hauptdarstellerinnen sowie Berlins Zoodirektor Andreas Knieriem.