Firmenlauf

14.200 Sportler laufen bei B2Run ins Olympiastadion

Erstmals war der Firmenlauf schon im Voraus ausverkauft. Der Höhepunkt wartete am Ende der 5,8 Kilometer.

Läufer aus 800 Unternehmen gingen 2018 an den Start.

Läufer aus 800 Unternehmen gingen 2018 an den Start.

Foto: jörg Krauthöfer

Berlin. Die Temperaturen waren für die Läufer angenehmer als im Vorjahr, die Stimmung mindestens so ausgelassen: 14.200 Hobbysportler sind beim erstmals schon im Vorfeld ausverkauften Firmenlauf B2Run für rund 800 Unternehmen an den Start gegangen.

Höhepunkt der 5,8 Kilometer langen Strecke durch den Olympiapark war für die Sportler der Zieleinlauf: Jeder Teilnehmer durfte eine Runde auf der blauen Laufbahn im Olympiastadion drehen, wo am vergangenen Wochenende bei den Finals noch Deutschlands Spitzensportler um Medaillen kämpften. „Für mich ist die größte Motivation, ins Olympiastadion einzulaufen“, sagte Sabine Wiezorek, die für das Team der Deutschen Bahn an den Start ging.

Bereits vor dem ersten Start herrschte eine entspannte Stimmung bei den Läufern. Die Taschenkontrollen funktionierten reibungslos und ohne längere Wartezeiten. Auf dem Olympischen Platz war es zwar voll, das große Gedränge blieb aber weitestgehend aus. Einige Teams gingen verkleidet an den Start. Bis Montag, 12. August, können die Mannschaften ihre Teamfotos einschicken. Die Mannschaft mit der kreativsten Laufbekleidung darf im September zur deutschen Firmenlaufmeisterschaft nach Köln reisen.