Flughafen

BER-Aufsichtsrat tagt zum Start der letzten Prüfungen

Der Aufsichtsrat will sich über die Baufortschritte am BER informieren lassen.

Eine der Hallen des Terminal 2 am Flughafen Berlin Brandenburg während des Richtfestes.

Eine der Hallen des Terminal 2 am Flughafen Berlin Brandenburg während des Richtfestes.

Foto: Soeren Stache / dpa

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) wird sich am Montag in einer außerordentlichen Sitzung über die Baufortschritte am BER informieren lassen. Im Gremium habe es den Wunsch gegeben, sich zum Beginn der entscheidenden Wirk-Prinzipprüfungen (WPP) im Hauptterminal zu treffen, sagte ein FBB-Sprecher. Dort werde auch der TÜV berichten, der das Zusammenwirken der technischen Anlagen seit vergangener Woche final prüft.

Wirklich spannend wird es aber bei der nächsten Aufsichtsratssitzung am 27. September. Bis dahin werden Ergebnisse der WPP vorliegen. Dann weiß man also ziemlich genau, ob die Anlagen richtig funktionieren oder eben nicht. Nach einem positiven Testat des TÜV müsste die zuständige Bauaufsichtsbehörde die Betriebsgenehmigung erteilen. Der Hauptstadtflughafen BER soll im Oktober 2020 eröffnen.