Weltmeisterschaft

Ab Sonntag traben die Islandpferde durch Berlin

Teilnehmer aus 19 Nationen treten ab 4. August bei der Weltmeisterschaft auf der Trabrennbahn Karlshorst an.

Reiter ziehen mit ihren Islandpferden auch durch die Stadt.

Reiter ziehen mit ihren Islandpferden auch durch die Stadt.

Foto: Jörg Krauthöfer / FUNKE FOTO SERVICE / FUNKE Foto Service

Berlin. „Wir wollen, dass Lichtenberg Island kennenlernt und umgekehrt“, erzählt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke). Anlässlich der Islandpferde Weltmeisterschaft in diesem Jahr kommen die Schönsten und Besten der reinrassigen Pferdeart vom nordischen Inselstaat nach Berlin. Es sind nicht nur äußerst temperamentvolle kleine Pferde mit einer besonders wuscheligen Mähne. Sie gelten außerdem als leistungsstarker Sportpartner und sind die einzige Pferderasse, für die eigens eine Weltmeisterschaft ausgerichtet wird.

Alle zwei Jahre treffen zu diesem Anlass Islandpferde mit ihren Reitern aus aller Welt aufeinander. In verschiedenen Disziplinen treten sie gegeneinander an und stellen ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis. Der internationale Islandpferdeverband (FEIF) hat die Weltmeisterschaft erneut an Deutschland vergeben. Auf dem Gelände des Pferdesportparks in Berlin-Karlshorst werden insgesamt 19 Nationen mit ihren Teams zu den Wettkämpfen erwartet.

Am 4. August startet die Veranstaltung und erstreckt sich auf acht volle Tage bis zum 11. des Monats. Neben den Zucht- und Sportwettkämpfen stehen außerdem zahlreiche Attraktionen für die Besucher auf dem Programm. Die Eröffnungsfeier der Weltmeisterschaft findet am Sonntag, den 4. August, in Kooperation mit dem Bezirk Lichtenberg statt. An diesem Tag stehen der Einmarsch der Nationen und die Begrüßung der Staffelreiter an.

100 Pferde ziehen vom Großen Stern nach Karlshorst

Interessant wird es um 10 Uhr: Dann ziehen rund 100 Reiter auf ihren Pferden vom Großen Stern durch das Zentrum bis zur Trabrennbahn Karlshorst. Anschließend wird dort ein Markt für Pferdezubehör eröffnet. Darüber hinaus können die Besucher den Reitern bei ihrem Training zusehen und die Ponys streicheln.

Von Montag bis Mittwoch finden die Zuchtwettbewerbe statt. Dabei werden die äußerlichen Merkmale der Pferde und ihre Reiteigenschaften in den fünf Gangarten Schritt, Trab und Galopp sowie die für das Islandpferd speziellen Gänge Tölt und Pass bewertet. Die ersten Wettbewerbe starten bereits um 8 Uhr morgens und die letzten enden gegen 21 Uhr am Abend. Die Prüfungen werden von Richtern durch Notenvergabe bewertet.

Am Dienstag starten die Sportwettbewerbe. In spezifischen Prüfungen stellen Pferde und Reiter ihre Fähigkeiten in den rassetypischen Gangarten unter Beweis. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Harmonie zwischen Reiter und Pferd sowie einem schönen Reitstil. Gleichzeitig wird es an diesem Tag Programmpunkte zum Thema Inklusion geben. Dabei liegt der besondere Fokus auf die Nutzung des Pferdes in der Therapie von Krankheiten.

Hengstshow und Shopping Night

Neben den Sport- und Zuchtwettbewerben werden am Mittwoch auf einer Messe verschiedene Berufe rund um das Pferd vorgestellt. Am Donnerstag geht es dann mit den Sportprüfungen weiter. Außerdem stehen die ersten Vorentscheidungen an. Die besten fünf Reiter qualifizieren sich für die sogenannten Finals. Weiter sind eine Hengstshow und eine Shopping Night geplant.

Freitag folgen weitere Vorentscheidungen der Sportklasse. Anschließend steht ein Isländischer Abend auf dem Programm. Der bekannte isländische Sänger und Schauspieler Helgi Björnsson wird mit seiner Band ein Live-Konzert geben. Der Sonnabend und der Sonntag sind den Finals gewidmet. Insgesamt werden bei dem Wettbewerb 18 Weltmeistertitel in den verschiedenen Disziplinen vergeben.

Einer der Höhepunkte der gesamten Veranstaltung wird die Abendshow „More Horsepower“ sein. Unter anderem wird hier der Meister der Freiheitsdressur Jean-Francois Pignon auftreten. Am letzten Tag der Weltmeisterschaften stehen die Ehrungen an, gefolgt von dem Fest der Champions. „Geritten wird bei dieser Weltmeisterschaft für Ruhm und Ehre“, erklärt der Vorsitzende des Islandpferde Sportvereins Berlin (ISB) Bernhard Fliß.

Deutscher Teilnehmerrekord

Erwähnenswert ist, dass es die Weltmeisterschaft mit den meisten deutschen Teilnehmern werden wird. Denn die deutschen Reiter konnten bei der Weltmeisterschaft 2017 in den Niederlanden insgesamt sieben Titel erreichen und haben sich so automatisch für die nächste WM qualifiziert.

Im deutschen Kader stehen in diesem Jahr unter anderem erneut die Titelverteidiger der Weltmeisterschaft 2017 Frauke Schenzel, Johanna Tryggvason, Jolly Schrenk, Olivia Ritschel und Brynja-Sophie Arnason. „Ich bin schon sehr aufgeregt, freue mich aber auf den Wettbewerb“, sagt Arnason.

Der Veranstalter empfiehlt den Besuchern aufgrund der geringen Anzahl an Parkplätzen vor Ort die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Zum WM-Gelände fahren die Tram M17 bis Treskowallee/Ehrlichstraße und die S-Bahn S3 bis Karlshorst.

Ein Ticket für die komplette Woche kostet ab 194 Euro, Tickets für das Wochenende gibt es ab 162 Euro, für einen Tag zahlt man zwischen 10 und 65 Euro. Kinder bis 14 Jahren zahlen die Hälfte der Ticketpreise.