Schwimmen

Neuer Chef für Berliner Bäder kommt aus Leipzig

Die Berliner Bäder-Betriebe haben einen neuen Chef.

Die Berliner Bäder-Betriebe haben einen neuen Chef.

Foto: dpa

Berlin. Der neue Chef der Berliner Bäder-Betriebe heißt Johannes Kleinsorg. Der 57-Jährige werde zum 1. September als Vorstandsvorsitzender antreten, teilte die Senatsverwaltung am Dienstag mit. Er übernimmt damit die Nachfolge von Andreas Scholz-Fleischmann. Kleinsorg war nach Senatsangaben von 2014 bis 2019 als Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Leipzig tätig.

"Die Berliner Bäder-Betriebe sind für unsere Stadt von enormer Bedeutung", sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) laut Mitteilung. "Wir wollen sie noch leistungsfähiger, noch verlässlicher und noch gästefreundlicher machen. Das sind große Aufgaben, für deren Erfüllung ich dem neuen Vorstandsvorsitzenden viel Erfolg wünsche."

Im Januar hatten die Bäder-Betriebe mehrere umfassende Sanierungen angekündigt. 60 Millionen Euro wollen die Betriebe nach eigenen Angaben in den kommenden drei Jahren investieren.

"Der neue Bäderchef hat einen große Herausforderung vor sich", kommentierte Stefan Förster, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. "Er muss die Bäder modernisieren, die Wasserfläche besser zum Nutzen von Vereins- und Schulsport und den Einzelschwimmern verteilen, wirtschaftlicher agieren und den Berliner Bäder-Betrieben ein moderneres Image verpassen."