Casting

Monster gesucht: Filmpark Babelsberg castet Horror-Talente

In Berlin und Potsdam sucht der Filmpark Babelsberg Laien-Darsteller für die Horrornächte. Auf die Gewinner warten Schauspielkurse.

Für die Horrornächte sucht der Filmpark Babelsberg Monster.

Für die Horrornächte sucht der Filmpark Babelsberg Monster.

Foto: Ronny Budweth / Filmpark Babelsberg

Potsdam/Berlin. Besonders gruselige Verkleidungen und den Schock-Moment im richtigen Augenblick: Wer es beherrscht, andere zu erschrecken, kann seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Denn der Filmpark Babelsberg sucht Monster-Darsteller für seine 10. Horrornächte. An insgesamt acht Terminen an den vier Wochenenden im Oktober sowie dem ersten November-Wochenende findet das große Gruseln in Babelsberg statt.

Um nicht nur als Besucher, sondern hautnah als Monster dabei sein zu können, sucht der Filmpark mittels zweier Castings in Berlin und Potsdam nach Laien-Darstellern. Am DIenstag, 6. August, können Interessierte ab 19 Uhr im Berliner Quatsch Comedy Club im Friedrichstadt-Palast vorsprechen. Am 2. September findet zudem ein Casting im Filmpark Babelsberg statt.

Schauspieler erhalten Ausbildungs-Kurse

Wer es dabei schafft, die dreiköpfige Jury zu überzeugen, darf bei den Horrornächten den Besuchern den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Damit dies gelingt, erhalten alle Laien-Darsteller vom Filmpark eine entsprechende Ausbildung in Mimik, Optik und Stimmkraft.

„Stimme und Spiel sind die Werkzeuge der angehenden Monster“, sagt die Berliner Künstlerin Tina Knaus, die zusammen mit Berlinale-Chefvisagist Andrej Baranow das Casting veranstaltet. Für das Vorsprechen zur Monsterstelle dürfen Bewerber ihre eigenen Kostüme mitbringen. „Wer schön sein will, ist hier falsch am Platz“, warnt Baranow vor.

Drei Minuten Casting-Zeit

Jeder Bewerber bekommt beim Casting drei Minuten Zeit, um die Jury zu überzeugen. Innerhalb dieser drei Minuten müssen sie eine kurze Spielszene aufführen. Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Auch sollen sie über Kondition und Nachtaktivität verfügen.

Schon vorab sollen sich Interessierte unter der E-Mail-Adresse horror-casting@filmpark.de anmelden, aber auch Anmeldungen am Abend selbst seien für Kurzentschlosse noch möglich.