Tödlicher Unfall

Berlinerin stürzt beim Wandern in den Alpen ab - tot

In den Alpen ist ein 23-Jährige aus Berlin tödlich verunglückt. Erst vor wenigen Tagen starb ein Wanderer aus Brandenburg in Tirol.

Eine Berlinerin ist beim Wandern in den bayerischen Alpen verunglückt (Symbolbild).

Eine Berlinerin ist beim Wandern in den bayerischen Alpen verunglückt (Symbolbild).

Foto: pa

Staudach-Egerndach. Beim Wandern in den oberbayerischen Alpen ist eine Frau aus Berlin aus großer Höhe abgestürzt und gestorben. Die 23-Jährige war auf einem kleinen alpinen Steig unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Rettungskräfte fanden die leblose Wanderin unterhalb des rund 1500 Meter hohen Hochlerchgipfels in der Nähe von Staudach-Egerndach und bargen die Leiche am Mittwoch. Ein Gastwirt hatte die Einsatzkräfte gerufen, weil die Berlinerin von ihrem geplanten Ausflug nicht zurückgekehrt war.

Erst vor einer Woche war beim Wandern in Österreich ist ein 60 Jahre alter Brandenburger tödlich verunglückt. Über steile Almen und fast senkrechte Felsen stürzte der Mann aus dem Landkreis Teltow-Fläming rund 250 Meter in die Tiefe. Ein Helikopter barg die Leiche des Mannes, der in dem schwierigen Gelände allein unterwegs gewesen war.

Mehr zum Thema:

Brandenburger stürzt in Tirol beim Wandern ab - tot

Sportler-Seilschaft in den Alpen: Frau stürzt in den Tod

Sturz auf Klassenfahrt – Mädchen nicht mehr in Lebensgefahr