Verkehrspolitik

Friedrichstraße wird erst im Oktober zeitweise autofrei

Ursprünglich sollte die Einkaufsmeile schon Anfang September für Autos gesperrt werden. Nun wurden die Pläne noch einmal geändert.

Reger Betrieb auf der Friedrichstraße in Mitte

Reger Betrieb auf der Friedrichstraße in Mitte

Foto: Reto Klar

Berlin. Ein Teil der Friedrichstraße wird am ersten Oktober-Wochenende und nicht wie bisher geplant Anfang September für einige Tage autofrei. Das bestätigte das Bezirksamt Mitte am Mittwoch auf Anfrage. Vor eineinhalb Wochen hatte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) zunächst mitgeteilt, die Einkaufsmeile werde vom 6. bis 8. September für Autos gesperrt. Nun wurden die Pläne nach Absprache mit den Anrainern noch einmal geändert – wohl auch, weil der an jenem Wochenende berlinweit geplante verkaufsoffene Sonntag gerichtlich untersagt wurde.

Vom 4. bis 6. Oktober werde die Friedrichstraße zwischen Französischer Straße und Mohrenstraße autofrei sein, sagte von Dassel. Sollten die Anrainer für den Feiertag 3. Oktober, den Tag der Deutschen Einheit, ein besonderes Konzept vorlegen, könnten Autos auch an diesem Tag außen vor bleiben.

„Auf der Straße soll Platz sein zum Bummeln und Verweilen und für besondere Angebote der anliegenden Geschäfte“, sagte von Dassel in einem Video zum geplanten Programm. Auch Modemacher sollen sich präsentieren. In der Vorweihnachtszeit soll dann ein etwas längere Testlauf folgen. Zuletzt war die Zeit rund um den 2. Advent im Gespräch. An diesem Sonntag dürfen in Berlin die Geschäfte voraussichtlich öffnen.

Befürworter der autofreien Zone, zu denen neben Bezirksbürgermeister von Dassel mehrere Initiativen sowie andere Kommunal- und Landespolitiker gehören, verbinden mit dem Projekt die Hoffnung, dass es Ausgangspunkt für weitergehende Lösungen und ein Schritt in Richtung autofreie Stadt und sauberere Luft sein könnte.

Mehr zum Thema:

Friedrichstraße soll wochenlang für Autos gesperrt werden

Pläne für autofreie Friedrichstraße im Sommer gestoppt