Ausstellungen

Verzögerung bei Humboldt Forum kostet sechs Millionen Euro

Die Eröffnung muss um ein knappes Jahr vertagt werden. Das verursacht erhebliche Mehrkosten.

Der Schriftzug "Humboldt Forum" steht am Gebäude.

Der Schriftzug "Humboldt Forum" steht am Gebäude.

Foto: dpa

Berlin. Die Verzögerung bei der Eröffnung des Humboldt Forums in Berlin kostet allein die Stiftung Preußischer Kulturbesitz rund sechs Millionen Euro zusätzlich. Bisher waren für den aufwendigen Umzug in den weitgehend rekonstruierten Schlossbau gegenüber der Museumsinsel etwa 32 Millionen Euro veranschlagt, wie Stiftungspräsident Hermann Parzinger am Donnerstag in Berlin sagte.

Ursprünglich sollte das riesige Kultur- und Ausstellungszentrum von November an in mehreren Etappen geöffnet werden. Wegen verschiedener technischer Probleme kann der erste Schritt nun frühestens im September 2020 erfolgen. Bis Sommer 2021 folgen zwei weitere Etappen.

Im bisher rund 600 Millionen Euro teuren Humboldt Forum wird die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit ihren Museen die meisten Flächen der etwa 40 000 Ausstellungsquadratmeter bespielen. Auch das Land Berlin und die Humboldt-Universität ziehen mit Ausstellungen in das Forum.

Ethnologisches Museum und Museum für asiatische Kunst bereiten an ihrem Standort in Berlin Dahlem bereits den Umzug vor. Dort können an einer sogenannten Restaurierungsstraße bis zu 30 Restauratoren die rund 20 000 Objekte entsprechend präparieren, verpacken und bis zum Transport zwischenlagern.

Mehr zum Thema:

Krisensitzung im Humboldt Forum nach abgesagter Eröffnung

Wieso das Humboldt Forum zum neuen BER werden könnte

Humboldt Forum, Staatsoper, BER - War da was?

Humboldt Forum: Die Umgebung muss entwickelt werden