Telekommunikation

Telekom startet öffentliches 5G-Netz in Berlin und Bonn

Eine Mitarbeiterin der Telekom geht an einem 5G Logo vorbei.

Eine Mitarbeiterin der Telekom geht an einem 5G Logo vorbei.

Foto: dpa

Berlin. Die Deutsche Telekom hat drei Wochen nach der Versteigerung der Frequenzen für die fünfte Mobilfunkgeneration ihr 5G-Netz für Kunden geöffnet. Derzeit betreibt die Telekom in Europa 150 Antennen mit 5G-Technologie im geschlossenen Test. Am Mittwoch startete die Telekom auch den Vertrieb erster 5G-tauglicher Smartphones und 5G-Tarife. Das Samsung Galaxy S10 5G wird für knapp 900 Euro angeboten. Der 5G-Tarif für unbegrenztes Surfen kostet knapp 85 Euro im Monat.

Das öffentliche 5G-Netz der Telekom startet zunächst in Berlin und Bonn, kündigte Dirk Wössner, Vorstand Telekom Deutschland, an. Danach sollen Darmstadt, Hamburg, Leipzig und München folgen. "Wir werden bis zum Jahresende rund 300 neue Antennen an mehr als 100 Standorten aufstellen." Die Telekom betreibt bislang in Deutschland knapp 30 000 Antennenstandorte. Diese würden jetzt schrittweise auf 5G umgestellt betonte Wössner. "Drei Viertel der Standorte sind bereits mit Glasfaser angeschlossen und damit auf 5G vorbereitet."