Wetter

Junihitze sorgt für neuen Rekordmonat in Berlins Freibädern

Kinder und Erwachsene baden und sonnen sich im Sommerbad Mariendorf.

Kinder und Erwachsene baden und sonnen sich im Sommerbad Mariendorf.

Foto: dpa

Berlin. Der außergewöhnlich warme Juni hat den Berliner Schwimmbädern die höchsten Besucherzahlen seit Jahren beschert. Mehr als eine Million Gäste seien im vergangenen Monat gezählt worden, teilten die Berliner Bäderbetriebe am Montag mit. Damit sei der bisherige Spitzenwert aus dem Juli 2013 übertroffen worden - damals hatten sich 978 000 Besucher abgekühlt.

Bei beiden Werten sind Schul- und Vereinssport mit eingerechnet. Die Werte können in früheren Jahren schon einmal höher gelegen haben - laut Bäderbetrieben sind die Zahlen aber erst seit 2012 vergleichbar.

Allein bei der Rekord-Juni-Hitze am Sonntag strömten 82 000 Menschen in die Bäder. Die Höchsttemperaturen übertrafen an mehreren Messstationen die 38-Grad-Marke. Den neuen Juni-Rekord hält nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes Berlin-Tegel mit 38,6 Grad. Bereits am vergangenen Mittwoch war dort die alte Juni-Spitzenmarke geknackt worden.