Luftverkehr

BER-Gesellschaft: Manager-Kündigung hat keine Auswirkungen

Das Terminal des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER).

Das Terminal des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER).

Foto: dpa

Berlin. Die Kündigung von einem wichtigen Funktionsträger im Technikbereich des BER-Managements wird sich laut Flughafengesellschaft nicht auf den Bau am neuen Hauptstadtflughafen auswirken. Es gebe keinerlei Auswirkungen auf die Abläufe, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) am Freitag auf Anfrage. Zuvor hatte der rbb über die Personalie berichtet.

Dem Sprecher zufolge kündigte der Leiter der BER-Ausbauprogramme "auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen". Er bleibe noch bis Ende des Jahres in seiner Funktion tätig. Der Leiter der BER-Ausbauprogramme berichte an den Technikchef. In sein Aufgabenbereich falle alles, was am BER gebaut werde - bis auf das Hauptterminal. Das Zusatzterminal 2 hat zugleich einen eigenen Projektleiter, der an den Leiter der Ausbauprogramme berichtet.