Hilfsorganisationen

75 000 Einsätze für Rettungshubschrauber "Christoph 31"

Das ADAC-Logo.

Das ADAC-Logo.

Foto: dpa

Berlin. In Berlin sieht man "Christoph 31" immer wieder einmal zwischen Häuserschluchten landen: Jetzt hat der signalgelbe Rettungshubschrauber mit ADAC-Aufschrift seinen 75 000. Einsatz absolviert. Dabei flogen Helfer nach Berlin-Kladow zu einem Mann mit akuter Atemnot und brachten ihn in ein Krankenhaus, wie die ADAC-Luftrettung am Freitag mitteilte. Ein Team aus Pilot, Notarzt und Notfallsanitäter rückte demnach bereits am Mittwoch zum Jubiläumsflug aus.

"Christoph 31" fliegt seit 1987 - und ist seitdem unfallfrei. Allein 2018 eilten die Besatzungen mit ihm zu fast 3150 Notfällen. Laut ADAC-Luftrettung gilt er damit als Rettungshubschrauber mit den meisten Einsätzen pro Tag weltweit. Normalerweise ist er am Klinikum Benjamin Franklin der Charité in Steglitz stationiert. Weil dort gebaut wird, startet der Heli vorübergehend vom Flughafen Schönefeld aus.