Tipps und Trick

Experten-Tipps: So überstehen Sie die Hitzewelle

Mit einigen Tipps und Tricks kommt man gut durch die Hitzetage. Ein Überblick.

Ein wenig Abkühlung tut wohl

Ein wenig Abkühlung tut wohl

Foto: Carsten Rehder / dpa

Berlin ächzt und stöhnt unter der bislang größten Hitzewelle des Jahres. Mitte der Woche werden Temperaturen um die 37 Grad erwartet – die gefühlte Temperatur soll laut Wettervorhersage sogar bei 41 Grad liegen. Vielen Menschen graut es vor solch hohen Temperaturen. Dabei kann man einige Tipps und Tricks beachten, die die sahara-ähnlichen Temperaturen erträglich machen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Hitze überstehen.

Die Klassiker Viel trinken, direkte Sonne vermeiden, keinen Sport treiben – diese Tipps kennt jeder. Und tatsächlich sollte man sich auch an sie halten, sagen Experten – um den Körper nicht zu überanstrengen oder überhitzen. „Die tägliche Trinkmenge von rund 1,5 – 2 Litern Wasser sollte mindestens um einen Liter erhöht werden“, schreibt beispielsweise das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf seiner Internetseite. Auf alkoholische Getränke – Bier, Radler, Weißweinschorle – sollte man bei diesen Temperaturen allerdings besser verzichten.

Auf Durchzug schalten Die Hitze aussperren und nur morgens und abends die Wohnung lüften? Unsinn, meint Wetterexperte Jörg Kachelmann. „Einfach alles auf, Türen, Fenster, dann schwitzt niemand wie Sau“, schreibt er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Vor Unterkühlungen muss man sich bei 37 Grad bestimmt nicht fürchten. Und auch das DRK twittert: „,Durchzug ist nicht schädlich, das glauben nur Deutsche.“

Richtig kühlen Sich Abkühlung verschaffen kann man sich beispielsweise mit einem Ventilator. Wer keinen besitzt, der kann abends vor dem Schlafen gehen kühl duschen und anschließend mit feuchten Haaren zu Bett gehen – das kühlt. Auch ein feuchtes Handtuch auf dem Kopfkissen erfrischt in der Nacht. Tagsüber im Büro hilft hingegen ein Fußbad: Kühles Wasser in eine Wanne, Füße rein, entspannen.