Berliner Verkehrsbetriebe

Dark Ticket in Berlin: Das steckt hinter dem Werbe-Gag

Der BVG-Automat als Zeitmaschine? In Berlin werden Dark Tickets verkauft. Ein Glücklicher darf sogar 33 Jahre gratis fahren.

33 Jahre kostenlos U-Bahn fahren - ein Werbegag der BVG.

33 Jahre kostenlos U-Bahn fahren - ein Werbegag der BVG.

Foto: Nina Kugler

Berlin. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind bekannt für ihre Werbe-Gags, mit denen sie regelmäßig die Berliner unterhalten. Man erinnere sich nur an das vergangene Jahr, als 500 Paar Turnschuhe mit eingearbeitetem Jahresticket verkauft wurden.

Nun hat sich die BVG einen neuen Werbe-Gag einfallen lassen: Am Freitag verkauft sie AB-Tagestickets, die heute gültig sind – und noch einmal genau in 33 Jahren, also am 21. Juni 2052.

Und nicht nur das: Eines der AB-Tagestickets enthält einen Gewinncode, mit dem man – kein Spaß – 33 Jahre kostenlos mit U-Bahnen, Trams und Bussen fahren darf.

Der Gewinncode ist auf der Fahrkarte aufgedruckt und kann online unter www.darkticket.de eingegeben werden. Der Gewinner wird am 24. Juni informiert.

Kooperation zwischen BVG und Streamingdienstanbieter

Und warum das ganze? Am 21. Juni startet die zweite Staffel der Serie „Dark“ bei dem Streamingdienstanbieter Netflix. Die erste deutsche Produktion für den Streamingdienst wurde im Dezember 2017 veröffentlicht und war äußerst erfolgreich. In der Mystery-Serie geht es unter anderem um Zeitreisen mit einer Zeitspanne von genau 33 Jahren. Für die neue Staffel wurde unter anderem auch in Berlin gedreht.

Auf ihrer Internetseite schreibt die BVG dazu: „U-Bahn fahren und Zeitreisen, das passt einfach zusammen: Wenn man an manchen Stationen in Berlin aussteigt, hat man tatsächlich das Gefühl in einer anderen Zeit angekommen zu sein.“

Übrigens: Um 2052 das Ticket, das passenderweise „Dark Ticket“ heißt, wieder nutzen zu können, muss man es gut aufbewahren und in 33 Jahren, am 21. Juni, in einem BVG-Kundenzentrum in ein Tagesticket umtauschen.