Berliner Tierpark

Hundetag im Tierpark: Ab in den Pool

Insgesamt kamen 15.000 Besucher und über 4000 Hunde zum Hundetag in den Berliner Tierpark.

Beliebte Orte beim Hundetag im Berliner Tierpark: die extra aufgestellten Hundepools.

Beliebte Orte beim Hundetag im Berliner Tierpark: die extra aufgestellten Hundepools.

Foto: Jörg Zobel

Berlin. Was Menschen bei Hitze begeistert, kann auch Hunde erfreuen: Das zeigte sich am Wochenende beim Hundetag im Berliner Tierpark, als viele der vierbeinigen Besucher eine nasse Abkühlung suchten. „Die Hundepools sind voll“, berichtete Thomas Ziolko, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins „Freunde der Hauptstadtzoos“, der den Hundetag seit 2012 organisiert. Aussteller und Veranstalter hätten verschiedene Wasserbecken für große und kleine Hunde aufgestellt, um so besonders den heißen Sonnabend für die Tiere angenehmer zu machen.

Insgesamt seien 15.000 Besucher und über 4000 Hunde zum Event in den Tierpark gekommen, sagte Ziolko. „Wir sind sehr zufrieden und die Aussteller waren es ebenfalls.“

Rund 100 Aussteller, darunter Zuchtvereine, Tierschützer, Händler und Hundeschulen sind jährlich bei der Veranstaltung dabei. Damit sei der Hundetag der größte Infomarkt zu dem Thema in Ostdeutschland, so Ziolko. In Berlin sei das Ereignis die einzige Hundemesse. Besucher würden deshalb auch aus dem Berliner Umland extra für den Hundetag zum Tierpark fahren. Weil das Interesse schon in den vergangenen Jahren so groß war und 1000 Gäste kamen, findet der Hundetag seit drei Jahren ein gesamtes Wochenende lang statt.

Neben den Ausstellungen gab es auch mehrere Wettbewerbe und ein umfassendes Programm. Gesucht wurde etwa „Die schönste Berliner Hundeschnauze 2019“ und das „Hundetalent 2019“. Letzteren Wettbewerb gewann ein Dackel, der auf Kommando verschiedene Kunststücke zeigte, so Ziolko. Ein weiterer Programmpunkt: das „Dog dancing“. Hund und Besitzer bewegen sich dabei gemeinsam zur Musik. Der aus den USA stammende Trend gilt als offizielle Hundesportart.

Hundetag soll auch 2020 wieder stattfinden

Gleichzeitig geht es bei dem Info-Markt auch darum, zu zeigen, was Hunde leisten können. So seien in diesem Jahr etwa Blindenhunde dabei gewesen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe kam mit Rettungs- und Zughunden, die zur Beförderung von Lasten per Hundewagen oder -schlitten eingesetzt werden.

Aufgrund der Beliebtheit der Veranstaltung soll sie auch in Zukunft stattfinden. Wie Thomas Ziolko sagte, steht der Termin für das kommende Jahr auch schon fest: Am 20. und 21. Juni 2020 soll sich im Tierpark wieder alles um den Hund drehen.