Test für Landesystem,

Vermessungsflüge: Warum in Tegel auch nachts geflogen wird

Am Flughafen Tegel wird ein neues Landesystem getestet. Deshalb wird es im Juni auch nachts einige Flüge geben.

Landeanflug auf den Flughafen Tegel

Landeanflug auf den Flughafen Tegel

Foto: Jens Büttner / dpa

Berlin.  Zum Test eines Landesystems für Piloten plant die Deutsche Flugsicherung für zwei Nächte Mitte Juni am Berliner Flughafen Tegel sogenannte Vermessungsflüge. Dabei soll in der Nacht von Freitag auf Samstag das System auf der Nordpiste mit einer zweimotorigen Propellermaschine getestet werden. Vom 20. auf den 21. Juni stehen die Flüge dann auf der Südpiste an, wie die Flugsicherung am Mittwoch mitteilte.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens am Flughafen seien die Flüge nur in den Nachtstunden möglich, hieß es. «Trotz der Nachtflugbeschränkungen am Flughafen Tegel dürfen technische Überprüfungsflüge, wie zum Beispiel Vermessungsflüge, auch während der Nacht stattfinden.»Das sogenannte Instrumentenlandesystem soll demnach Piloten die sichere Landung auch bei schlechten Witterungsverhältnissen «und nahezu ohne Sicht» ermöglichen.