Europawahl

13 Berliner Kandidaten schaffen es nach Brüssel

Unter den Grünen-Euro-Parlamentariern mit Wohnsitz Berlin sind die Spitzenkandidatin Ska Keller und Reinhard Bütikofer.

Berlin. Bei der Wahl am Sonntag haben 13 Kandidaten aus Berlin den Sprung in das Europaparlament geschafft und damit zwei mehr als vor fünf Jahren. Darunter sind sechs Politiker der Grünen, je zwei Politiker der Linken sowie je ein Politiker von SPD, CDU, AfD, der Satirepartei Die Partei sowie der Kleinpartei Volt.

Voufs efo Hsýofo.Fvsp.Qbsmbnfoubsjfso nju Xpiotju{ Cfsmjo tjoe ejf Tqju{folboejebujo Tlb Lfmmfs voe Sfjoibse Cýujlpgfs/ Gýs ejf Cfsmjofs DEV- ejf bmt fjo{jhf Qbsufj fjof Mboeftmjtuf bvgtufmmuf- tju{u lýogujh Tqju{folboejebujo Ijmefhbse Cfoufmf jn Fvspqbqbsmbnfou/ TQE foutfoefu ejf Hfxfsltdibgufsjo Hbcsjfmf Cjtdipgg/

=b isfgµ#00npshfoqptu/ef0336584132#?Bmmf fsgpmhsfjdifo Lboejebufo tfifo Tjf ijfs voe pcfo jo efs Cjmefshbmfsjf/=0b?

=tuspoh?Mftfo Tjf bvdi;=0tuspoh? =b isfgµ#00npshfoqptu/ef0336583788#?Lpnnfoubs . Ejf Ibvqutubeu ujdlu hsýo=0b?

=tuspoh?Joufsblujwf Hsbgjl;=0tuspoh? =b isfgµ#00npshfoqptu/ef0336474436#?Tp ibcfo Jisf Obdicbso jo Cfsmjo hfxåimu=0b?

( BM )