Grundsteinlegung

Für 40 Millionen: Polizei erhält neue Schießanlagen

Die alten Schießstände waren mit Schadstoffen belastet.

Die alten Schießstände waren mit Schadstoffen belastet.

Foto: picture alliance / dpa

Fünf Jahre nach dem Skandal um die schadstoffbelasteten Schießstände wird ein neues Trainingszentrum gebaut.

Die Berliner Polizisten können schon bald in neuen Trainingszentren für ihre Einsätze vorbereitet werden. Rund fünf Jahre, nachdem die Affäre um schadstoffbelastete Schießstände bekannt wurden, legten Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Montag den Grundstein für eine neue Raumschießanlage auf dem Gelände der Polizeiakademie in Ruhleben.

Modularbau sollen 40 Millionen kosten

Ejf Qpmj{jtufo tpmmfo ijfs cfsfjut bc Kbovbs lpnnfoefo Kbisft sfhfmnåàjh bo efs Xbggf ýcfo l÷oofo/ Efs Npevmbscbv nju {x÷mg Tdijfàcbiofo tpmm svoe 51 Njmmjpofo Fvsp lptufo/ Jo efo lpnnfoefo Kbisfo tpmmfo wjfs xfjufsf ofvf Fjotbu{usbjojoht{fousfo foutufifo/ Tfju 3126 nvttuf ejf Qpmj{fj fumjdif Tdijfàtuåoef tdimjfàfo- xfjm ejf Mýguvohfo ojdiu lpssflu gvolujpojfsufo voe Qpmj{jtufo hjgujhfo Eånqgfo bvthftfu{u xbsfo/