Kriminalität

Raser auf A100 mit Tempo 222 unterwegs

Statt der erlaubten 80 km/h war ein 20-Jähriger mit Tempo 222 auf der A100 unterwegs. Diese Strafe droht ihm.

Ein Polizist hält eine Haltekelle (Symbolbild).

Ein Polizist hält eine Haltekelle (Symbolbild).

Foto: Jochen Tack / picture alliance / imageBROKER

Hier hat jemand ordentlich auf die Tube gedrückt. Die Polizei hat in der Nacht von Freitag auf Sonnabend auf der A100 einen Fahrer herausgezogen, der um 2.45 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Zwischen den Anschlussstellen Jakob-Kaiser-Platz und Beusselstraße beschleunigte der Autofahrer seinen BMW der 3er-Reihe auf Tempo 222. Somit war er 142 km/h schneller als die erlaubten 80 km/h in diesem Bereich. Ans Bremsen dachte er auch danach nicht. Auf der Seestraße fuhr er 107 km/h statt der erlaubten 50.

Hohe Strafe erwartet den Raser

Die Polizeibeamten stoppten den jungen Mann in der Seestraße in Wedding. Den 20-Jährigen Fahrer erwartet nun mindestens ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte und ein Bußgeld von 680 Euro. Nach seinen eigenen Angaben wurde die Probezeit seines Führerscheins bereits wegen vorangegangenen Geschwindigkeitsverstößen verlängert. Mit diesem Hintergrund dürfte die Strafe für den jungen Mann deutlich höher ausfallen.