Luftverkehr

Situation nach Krankmeldungen am Flughafen Tegel entspannt

Blick auf den Flughafen Berlin-Tegel "Otto Lilienthal".

Blick auf den Flughafen Berlin-Tegel "Otto Lilienthal".

Foto: dpa

Berlin. Die Situation am Berliner Flughafen Tegel hat sich nach Einschränkungen durch kurzfristig krank gemeldete Kontrolleure am Dienstag entspannter dargestellt. "Bisher gibt es keine personellen Defizite", erklärte ein Sprecher des Unternehmens, bei dem die Luftsicherheitskontrolleure angestellt sind, am Vormittag. Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) bestätigte ebenfalls, dass es am Vormittag ruhig blieb. "Es läuft tatsächlich sehr stabil", erklärte ihr Sprecher Daniel Tolksdorf. Am Montag kam es am Flughafen Tegel zu Flugverspätungen, weil sich ein größerer Anteil der Kontrolleure krank gemeldet hatte. Warum es zu dieser Häufung kam, ist weiterhin unklar.

Um den kurzfristigen Wegfall abzufedern, müssten jetzt mehr Leute rangeschafft werden, erklärte der Sprecher des betroffenen Unternehmens. Dazu könnten Einsatzpläne überarbeitet oder Personal vom Flughafen Schönefeld abgezogen werden.