Wohnen

Wohnungsbauzahlen in Berlin weiter gestiegen

16.706 Wohnungen sind 2018 in Berlin errichtet worden. Das sind 1037 Wohnungen mehr als im Jahr 2017.

Wohnungen entstehen auf einer Baustelle.

Wohnungen entstehen auf einer Baustelle.

Foto: dpa

Berlin. Die Wohnungsbauzahlen in Berlin sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen. 16.706 Wohnungen sind 2018 in Berlin errichtet worden. Das sind 1037 Wohnungen mehr als im Jahr 2017, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte.

Demnach wurden im Neubau 14.463 Wohnungen fertiggestellt, 12,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs im Bereich der Mehrfamilienhäuser ist 2018 ebenfalls weiter gestiegen.

So wurden im Neubau insgesamt 12.858 Wohnungen und damit 12,7 Prozent mehr als noch 2017 errichtet. "Das ist eine gute Nachricht für Wohnungssuchende in unserer Stadt", sagte Katrin Lompscher (Linke), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen.

Wohnungsbau in Berlin nach Bezirken

Fertiggestellte Wohnungen 2018 2017 davon Neubau (2018) davon Neubau (2017)
Mitte 2.406 2.510 1.986 2.104
Friedrichshain-Kreuzberg 1.608 1.813 1.389 1.266
Pankow 2.152 1.533 1.636 1.291
Charlottenburg-Wilmersdorf 1.050 846 791 573
Spandau 1.265 405 1.154 367
Steglitz-Zehlendorf 634 768 526 613
Tempelhof-Schöneberg 630 311 551 227
Neukölln 794 639 741 611
Treptow-Köpenick 2.545 2.097 2.257 1.874
Marzahn-Hellersdorf 1.173 1.596 1.025 1.491
Lichtenberg 2.013 2.544 2.032 2.213
Reinickendorf 436 607 375 184
Berlin gesamt 16.706 15.669 14.463 12.814