Alkohol

Komasaufen: Polizei greift 835 Minderjährige auf

Die meisten Kinder und Jugendlichen stellt die Polizei in Treptow-Köpenick fest. Jungen offenbar häufiger alkoholisiert als Mädchen.

Stimmungsmacher oder gefährliche Droge? Bei Kindern und Jugendlichen kann der übermäßige Konsum von Alkohol besonders gravierende Folgen haben.

Stimmungsmacher oder gefährliche Droge? Bei Kindern und Jugendlichen kann der übermäßige Konsum von Alkohol besonders gravierende Folgen haben.

Foto: Angelika Warmuth / dpa

Die Zahl der im alkoholisierten Zustand aufgegriffenen Kinder und Jugendlichen verharrt auf hohem Niveau: Wie die Senatsverwaltung für Gesundheit auf Anfrage des SPD-Abgeordneten Joschka Langenbrinck mitteilte, stellte die Polizei im vergangenen Jahr 835 Jugendliche fest, die zu viel getrunken hatten. Das waren etwas weniger als 2017, aber deutlich mehr als 2015 und 2016, als die Polizei bei Einsätzen jeweils etwas mehr als 700 alkoholisierte Minderjährige registrierte.

57 Betrunkene waren jünger als 13 Jahre alt

Die Statistik für das vergangene Jahr zeigt, dass die meisten betrunkenen Minderjährigen zwischen 16 und 17 Jahre alt waren. In 57 Fällen griffen die Polizisten Kinder unter 13 Jahren auf. Alkoholisierte Jungen wurden mehr als doppelt so oft angetroffen wie Mädchen. In den meisten Fällen verdächtigten die Beamten die Betroffenen einer Straftat. Die meisten Jugendlichen stellten die Beamten in Treptow-Köpenick fest. Betrachtet man die Wohnorte der Aufgegriffenen, steht der Bezirk Pankow an der Spitze der alkoholisierten Kinder und Jugendlichen. In 237 Fällen wurden Minderjährige wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt.