Versteigerung

Sitzreihe, Trolley, Autos: Germania-Inventar zu ersteigern

Die Berliner Airline Germania musste im Februar Insolvenz anmelden. Jetzt wird das Inventar versteigert.

Auch Flugzeug-Sitzreihen werden angeboten.

Auch Flugzeug-Sitzreihen werden angeboten.

Foto: Hanseatische Industrie-Consult

Berlin.  Das Inventar der insolventen Berliner Fluggesellschaft Germania wird versteigert. Das teilte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg am Freitag mit. Interessenten hätten ab sofort die Möglichkeit, das Inventar beim Hamburger Auktionshaus „HT Hanseatische Industrie-Consult KG“ zu ersteigern. Zum Verkauf steht vor allem die Büroausstattung von 470 Arbeitsplätzen sowie Flugzeugequipment für die ehemals 27 Germania-Maschinen.

Auch 40 Fahrzeuge werden verkauft

Angeboten werden etwa Flugzeug-Trolleys und -Container sowie Sitzreihen. Versteigert werden außerdem 30 Flugzeugmodelle mit Germania-Lackierung, 700 Apple iPad Mini 4 sowie 200 Smartphones der Marken Apple und Samsung. Hinzu kommt der rund 40 Fahrzeuge umfassende Fuhrpark mit diversen Kleintransportern und Pkw. „Die Teilnahme an der Online-Auktion steht jedem offen“, so Insolvenzverwalter Wienberg. „Vom privaten Flugzeug-Fan, der sich ein Stück deutsche Luftfahrtgeschichte sichern will, bis zum Start-Up-Unternehmer, der eine preiswerte Büroausstattung sucht.“

Im Februar meldete Germania Insolvenz an

Die Berliner Airline Germania musste Anfang Februar nach 30-jähriger Unternehmensgeschichte Insolvenz anmelden und den Flugbetrieb einstellen. Zuvor waren jährlich mehr als vier Millionen Passagiere mit der Gesellschaft geflogen. Von der Pleite sind rund 1600 Mitarbeiter betroffen. Bei einer Jobmesse der Arbeitsagentur Berlin-Nord hatte 500 frühere Beschäftigte der Airline neue Arbeitsplätze gesucht.