Fest

So bunt war Ostern 2019 in Berlin

Die Berliner und die Besucher der Stadt flanieren, fahren Boot, feiern, bewundern Osterfeuer und suchen Ostereier.

Im Britzer Garten spazieren Besucher zwischen bunten Wiesen und unter leuchtend blühenden Kirschbäumen.

Im Britzer Garten spazieren Besucher zwischen bunten Wiesen und unter leuchtend blühenden Kirschbäumen.

Foto: Monika Skolimowska / ZB

Berlin. Sonne und sommerlichen Temperaturen haben die Osterfeiertage in Berlin bestimmt. Am Montag wurden 22 Grad erreicht. Berliner und Touristen genossen das schöne Wetter beim Spaziergang im Tiergarten und im Treptower Park oder bei einer Radtour am Spreeufer.

Die Passagiere auf den Ausflugsdampfern sonnten sich an Deck und genossen den Blick über Müggelsee, Landwehrkanal und Havel.

Beim Volksfest Britzer Baumblüte konnten die Besucher Achterbahn, Autoscooter und Karussell fahren. Im Britzer Garten waren Osterlämmer zu sehen, die blühenden Bäume waren mit bunten Ostereiern geschmückt. Familien schlenderten durch Zoo und Tierpark. Besonders Wagemutige kamen zum Saisonstart ins Strandbad Wannsee und tauchten ins 10 Grad warme Wasser ein.

Zum ersten Mal in diesem Jahr gab es wieder Karaoke im Mauerpark. Trotz anhaltender Trockenheit loderten in Berlin Osterfeuer am Sonnabend. In Gatow hatte die Freiwillige Feuerwehr zu ihrem traditionellen Flammenspektakel eingeladen und setzte große Haufen aus Reisig und Ästen in Brand. Tausende Schaulustige kamen.

Die Hauptstraßen in Berlin blieben zu Ostern weitgehend von Stau verschont. In Brandenburg bildeten sich am Karfreitag auf der A9, A10 und A 13 an mehreren Stellen kilometerlange Autobahnen, teils durch Unfälle bedingt. Die Flughäfen Tegel und Schönefeld rechneten am langen Osterwochenende mit rund 400.000 Passagieren.

Sonnenschein und Wärme bleiben auch in den nächsten Tagen erhalten. Bis Donnerstag steigen die Temperaturen auf 26 Grad. Allerdings nimmt auch der Wind zu. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes rechnen am Dienstag mit Sturmböen.