Naturschutz

Senat will Bienen in Berlin schützen

Senat beschließt Strategie zur Förderung von Bienen in der Stadt. Lebensräume für Wildbienen soll verbessert werden

Wildbienen sollen auch in Berlin geschützt werden.

Wildbienen sollen auch in Berlin geschützt werden.

Foto: Marcelo Hernandez

Berlin will die Lebensräume von Bienen schützen. dazu hat der Senat ein Konzept von Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) beschlossen. „Den Bienen geht es nicht gut in Deutschland“, sagte Günther am Dienstag. „Dabei brauchen wir sie und andere Bestäuber dringend, um die Artenvielfalt zu fördern und zu sichern.“

In Berlin lebten viele verschiedene Wildbienenarten. „Wenn wir wollen, dass das so bleibt, müssen wir dringend etwas dafür tun“, sagte Günther.

Pilotprojekt wird ausgebaut

Künftig sollen demnach in Grünanlagen und Parks die Bedingungen für die Ansiedlung oder den Erhalt von Wildbienen verbessert werden. Außerdem sollen bestäuberfreundliche Pflanzen - wie Linden, Weißdorn oder Schlehen - angesiedelt werden.

Auch das Pilotprojekt „Berlin blüht auf“, an dem sich bislang lediglich die Bezirke Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg beteiligen, soll auf die ganze Stadt ausgedehnt werden.