Grünes Licht

Berliner Polizei gibt Startschuss für Strukturreform

Die Berliner Polizei hat grünes Licht von der Innenverwaltung. Mehrere Abschnitte fusionieren zu einer Direktion.

Barbara Slowik, Polizeipräsidentin von Berlin

Barbara Slowik, Polizeipräsidentin von Berlin

Foto: Paul Zinken / dpa

Berlin. Polizeipräsidentin Barbara Slowik hat am Montag den Startschuss zur Polizeistrukturreform gegeben. In einer Mitarbeiterinformation an alle Berliner Polizeibeamte schreibt Slowik: „Am vergangenen Freitag haben wir nun auch von Seiten der Senatsverwaltung für Inneres und Sport für den geplanten Neuzuschnitt der Direktionsgrenzen ,grünes Licht’ bekommen.“

Die Abschnitte 31, 32, 51, 52, 53, 54 und 55 werden zu einer Direktion fusionieren. Einen Namen für die neue Super-Direktion gibt es noch nicht. Die Abschnitte 33 und 36 werden an die Direktion 1 (Reinickendorf und Pankow), die Abschnitte 33 und 34 an die Direktion 2 (Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf) und der Abschnitt 56 an die Direktion 4 (Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf) angebunden. Die Direktion 3 (Mitte) wird damit faktisch aufgelöst.

Der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Benjamin Jendro, sagte: „Wir stehen im intensiven Austausch mit der Behördenleitung, um regelmäßig über detaillierte Ideen konstruktiv-kritisch zu diskutieren und zu schauen, wie sie sich ohne gravierende Probleme für unsere Kollegen umsetzen lassen.“