Berliner helfen

Benefizkonzert mit Eckart von Hirschhausen

Der Arzt und Entertainer moderiert die 24. Benefizgala des Lions Clubs Berlin-Wannsee zugunsten Berliner Kinder

Eckart von Hirschhausen mit der Musiktherapeutin in der Charité 

Eckart von Hirschhausen mit der Musiktherapeutin in der Charité 

Foto: Foto: Frank EideL

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn der Abend soll wieder ein Erfolg werden: am 28. April 2019 lädt der Lions Club Berlin-Wannsee zum 24. Mal zu seiner jährlichen Benefizgala ein. In diesem Jahr ins Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Unter dem Motto „Wien – New York: Die alte und die neue Welt“ spielt das Landesjugendorchester Berlin unter der Leitung von Evan Christ.

Landesjugendorchester spielt unter Evan Christ

Auf dem Programm stehen Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauß, Aaron Copland und Igor Strawinsky, die jungen Musiker haben in der Woche vor Ostern fleißig geprobt.

Wie immer verzichten alle Künstler auf ihre Gage, denn das Konzert dient einem guten Zweck: „Wir haben uns die Hilfe für Kinder und Jugendliche in Berlin auf die Fahne geschrieben“, sagt Sebastian Wicke, amtierender Präsident des Lions Club Berlin Wannsee, der 1994 gegründet wurde und dem auch Orche­stermitglieder der Deutschen Oper angehören.

Spendenerlös für Kinder in Berlin

Der Spendenerlös kommt Berliner Projekten wie der Musiktherapie für Frühgeborene in der Charité zugute. Dort engagiert sich der Arzt und Entertainer Eckart von Hirschhausen, der auch die Moderation der Benefizgala am 28. April übernehmen wird. Die an dem Abend gesammelten Spenden kommen aber auch dem Gesundheitsförderprogramm „Klasse 2000“ an Grundschulen zugute. Dabei lernen Kinder auf spielerische Weise, was man mit Bewegung, Atmung und richtiger Ernährung für das eigene Wohlbefinden tun kann.