Bauen

Ein neuer Tor-Tower für Adlershof

Schon von Weitem gut sichtbar: Im nächsten Jahr soll das markante Gebäude fertig sein.

Von weitem sichtbar: Der Tower B5  will mit seiner Fensterfront und Höhe repräsentieren. 

Von weitem sichtbar: Der Tower B5 will mit seiner Fensterfront und Höhe repräsentieren. 

Foto: immobilien-experten

Nach der Grundsteinlegung der Brain Box folgt mit dem „Tower B5“ auf dem Campus „Am Oktogon“ nun die zweite innerhalb kurzer Zeit. Adlershof wächst und wächst - das ist nicht zu übersehen. Mittlerweile arbeiten dort weit über 1000 Unternehmen mit rund 18.000 Beschäftigten. Am Eingang zum Technologiepark - gut sichtbar von der Stadtautobahn und gegenüber des Auto-Turms des Audi-Zentrums - entsteht an der Rudower Chaussee 54 mit diesem Turm eine Art Torsituation. So jedenfalls interpretiert es der Projektentwickler, die Immobilien Experten AG.

Die hohen Decken im Erdgeschoss und Atrien in den Obergeschossen sollen den repräsentativen Gebäudecharakter betonen. 3600 Quadratmeter umfasst der Tower, pro Etage sind es 500 Quadratmeter. Die Raumaufteilungen sind flexibel, je nach Bedarf der Mieter umsetzbar. Lichtdurchflutete Co-Working Spaces sind ebenso vorstellbar wie Einzelbüros. Im Frühjahr nächsten Jahres soll das markante Gebäude des 17 Neubauten umfassenden Campus fertig sein. B5 ist der siebte Neubau auf dem 55.000 Quadratmeter großen Areal. Wer mieten will, hat gute Chancen, noch sind die Flächen frei. Die Nettokaltmiete ist mit 16 Euro aufgerufen.

Für so ein Vorhaben greift Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) schon selbst mal an und greift bei der Grundsteinlegung zur Maurerkelle: „Adlershof und sein benachbarter Ortsteil Johannisthal stehen symbolhaft für das, was den Bezirk Treptow-Köpenick auszeichnet – Tradition und Moderne.“