EU

Mehr als 8000 Briten in Berlin beantragen Aufenthaltstitel

Britische Fahnen in der britischen Botschaft in Berlin.

Britische Fahnen in der britischen Botschaft in Berlin.

Foto: dpa

Berlin. Mehr als 8000 in Berlin lebende Briten haben einen Aufenthaltstitel für den Fall eines ungeregelten Brexits beantragt. Insgesamt 8033 Registrierungen seien seit Beginn des Jahres eingegangen, sagte ein Sprecher der Senatsinnenverwaltung am Mittwoch in Berlin.

Seit Januar können sich britische Staatsangehörige mit Hauptwohnsitz in Berlin online bei der Ausländerbehörde registrieren. Im Falle des Austritts Großbritanniens ohne Abkommen würden sie von der Behörde zu einem Termin eingeladen. Welchen Aufenthaltstitel die Personen erhielten, müsse je nach Einzelfall entschieden werden, hieß es.

Ende Januar lebten insgesamt 19 742 Briten ohne Doppelpass in Berlin. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Frage der FDP-Abgeordneten Linda Teuteberg hervor. Darin erklärte das Ministerium das Ziel, dass "alle in Deutschland lebenden freizügigkeitsberechtigten Briten und ihre Familienangehörigen einen Aufenthaltstitel erhalten".

Insgesamt leben 105 480 Briten ohne Doppelpass in Deutschland. Laut Bundesinnenministerium soll ein geplanter Erlass ihnen eine Übergangszeit von drei Monaten zur Klärung des Aufenthaltstitels einräumen.