Umwelt

Umweltsenatorin: Neuer Plan gute Nachricht für Kleingärtner

Regine Günther (parteilos/für die Grünen), Umweltsenatorin, beantwortet Fragen.

Regine Günther (parteilos/für die Grünen), Umweltsenatorin, beantwortet Fragen.

Foto: dpa

Berlin. Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos/für die Grünen) hat den neuen Kleingartenplan des Senats als gute Nachricht für die Laubenpieper bezeichnet. "Wir werden Berlins einzigartige Kleingarten-Vielfalt erhalten, weil sie für das Stadtklima, für den Bodenschutz und für die Erholung unverzichtbar ist", sagte Günther am Donnerstag vor Journalisten. Bis 2030 werde nur ein sehr kleiner Teil der Anlagen, nämlich gut ein Prozent, für Schulen, Kitas, Turnhallen oder Verkehrsprojekte weichen müssen. Es handele sich um 900 Kleingärten in 15 Anlagen und auf weiteren Flächen. In Berlin gibt es aktuell 71 000 Kleingärten.