Verkehr

Berliner Ring im Norden bis Sonntag erneut voll gesperrt

Die Fahrbahn muss teilweise erneuert werden und ist noch bis Sonntag gesperrt. Im September soll die Straße ausgebaut werden.

Die Autobahnsperrung kann zu Staus führen.

Die Autobahnsperrung kann zu Staus führen.

Berlin. Der nördliche Berliner Ring (A10) wird am Wochenende erneut zur Staufalle. Die A10 kann in Fahrtrichtung Hamburg nicht zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Birkenwerder befahren werden, wie ein Sprecher der Havellandautobahn ankündigte. In diesem Bereich werde die Fahrbahn teilweise erneuert, um eine sichere Nutzung der Straße bis zu deren Ausbau im September zu gewährleisten.

Die A10 wird dazu seit dem gestrigen Freitagabend, 22 Uhr, bis Sonntag, 8 Uhr, gesperrt. Der Autoverkehr wird in dieser Zeit über die A11 zur Anschlussstelle Wandlitz umgeleitet, von dort führt eine Umleitung auf der B273 über Oranienburg zur A10. Die Fahrbahn in Richtung Berlin ist von der Sperrung nicht betroffen.

Die Autobahnen 10 und 24 sollen zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin bis 2022 unter laufendem Betrieb erneuert und teils von vier auf sechs Fahrspuren verbreitert werden. Den Milliarden­auftrag hat ein niederländisch-österreichisches Konsortium übernommen.

Mehr zum Thema:

A10 zwischen Pankow und Birkenwerder ab Freitag gesperrt