Beruf und Wohnort

Jeder Fünfte pendelt für die Arbeit nach Berlin

Seit 2013 ist die Zahl der Beschäftigten massiv gestiegen, die in der Hauptstadt arbeiten, aber in einem anderen Bundesland wohnen.

Jeder fünfte Beschäftigte in Berlin kommt von außerhalb

Jeder fünfte Beschäftigte in Berlin kommt von außerhalb

Foto: imago stock / imago/Rainer Weisflog

Berlin. In Berlin arbeiten, wohnen aber nicht – das denken sich immer mehr Menschen. Eine Auswertung der Bundesagentur für Arbeit, die dem Tagesspiegel vorliegt, zeigt, dass die Zahl der Berlin-Pendler seit 2013 auf 321.000 Menschen gestiegen ist. Jeder fünfte Beschäftigte kommt demnach aus einem anderen Bundesland – und zwar nicht nur aus dem umliegenden Brandenburg.

„Die Wirtschaft ist in Berlin in den vergangenen Jahren stärker gewachsen als im Rest des Landes. Das macht sich jetzt auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar“, so der Sprecher der Bundesagentur für Arbeit in Berlin-Brandenburg, Matthias Loke. Auffällig sei vor allem, dass die Menschen nicht nur aus der Region, sondern aus einem ganz anderen Land in die Hauptstadt kämen, um zu arbeiten. Der hohe Zuwachs an Pendlern liege vor allem am attraktiven Standort, der insbesondere auch für seine schnell wachsende Start-up-Szene bekannt ist.

Woher die Pendler kommen

Die meisten Pendler reisen zwar immer noch aus Brandenburg an, aber auch aus anderen Ländern gibt es seit 2013 immer mehr Zuwachs (Stand: Juni 2018).

  1. Brandenburg: 215.592 (+13,9%)
  2. Nordrhein-Westfalen: 18.545 (+48,8%)
  3. Bayern: 12.750 (+63,3%)
  4. Sachsen: 10.565 (+30,0%)
  5. Niedersachsen: 9521 (+49,3%)
  6. Baden-Württemberg (+109,0%)
  7. Sachsen-Anhalt: 7494 (+27,0%)
  8. Hessen: 7416 (+70,6%)
  9. Meckl.-Vorpommern: 7123 (+23,7%)
  10. Hamburg: 5763 (+52,8%)
  11. Schleswig-Holstein: 3784 (+49,0%)
  12. Thüringen: 3285 (+19,6%)
  13. Rheinland-Pfalz: 2973 (+58,7%)
  14. Bremen: 1080 (+119,9%)
  15. Saarland: 624 (+76,0%)

Der Anstieg der Pendler-Zahlen ist damit sogar größer, als der der Arbeitnehmer in der Hauptstadt insgesamt. Im gleichen Zeitraum hat Berlin rund 248.000 Beschäftigte hinzubekommen – 73.000 weniger als Pendler.

Mehr zum Thema:

VBB-Firmenticket für Pendler soll billiger werden

Pendler verursachen Verkehrschaos in Reinickendorf