Agrar

Brandenburger Bauern machen bei Trecker-Demo mit

Ein Plakat mit der Aufschrift "Bauernhöfe statt Agrarfabriken" hängt vor einem Traktor.

Ein Plakat mit der Aufschrift "Bauernhöfe statt Agrarfabriken" hängt vor einem Traktor.

Foto: dpa

Berlin/Vetschau. Zu einer Demonstration mit Treckern anlässlich der Grünen Woche in Berlin fahren auch Bauern aus Brandenburg. Bio-Bauer Johann Lütke-Schwienhorst vom Gut Ogrosen aus Vetschau ist mit seinem Traktor dabei, wenn die Landwirte an diesem Samstag für mehr Tierwohl und klimaschonenden Ackerbau demonstrieren wollen. Die Bundesregierung müsse die deutschen Klimaziele einhalten, forderte der Junglandwirt am Freitag. Die Branche bekomme die Auswirkungen zuerst zu spüren. Seine Familie hatte mit anderen Klage gegen die Bundesregierung vor dem Berliner Verwaltungsgericht eingereicht. Deutschland wird 2020 das Ziel verfehlen, 40 Prozent weniger Treibhausgase auszustoßen als 1990.

Lütke-Schwienhorst dringt auch darauf, dass die EU-Agrarmittel nicht nach Fläche gezahlt werden, um kleinere Höfe zu unterstützen. Er rechnet bei der Demo mit rund 30 Treckern aus Brandenburg und insgesamt mehr als 100 Traktoren. Die Aktion in Berlin wird von mehreren Organisationen aus Landwirtschaft, Verbraucher- und Umweltschutz organisiert, die den Öko-Anbau und die bäuerliche Landwirtschaft unterstützen. Die Bauern wollen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) ihre Forderungen am Rande der internationalen Agrarministerkonferenz überreichen.