Anzeige
Neue Staffel

Babylon Berlin: Agentur sucht Hunderte Komparsen

Bei einem Casting sollen Hunderte Rollen für Babylon Berlin besetzt werden. Für Berliner Fans könnte es allerdings schwierig werden.

Szene aus "Babylon Berlin": Eine Agentur sucht Hunderte Komparsen für die neue Staffel der Serie.

Foto: Frédéric Batier / X Filme Creative Pool Entertainment GmbH / Degeto Film GmbH / Beta Film GmbH / Sky Deutschland GmbH 2017

Anzeige

Berlin/Bonn. Einarmige, Kleinwüchsige, Glatzköpfe und Gefängniswärterinnen gesucht: Die Krimiserie „Babylon Berlin“ wird fortgesetzt. Für Dreharbeiten werden demnächst dafür zahlreiche Komparsen benötigt. Für Berliner Fans des historischen Serien-Hits könnte es allerdings schwierig werden. Denn gedreht wird nicht etwa in der Hauptstadt, sondern in Nordrhein-Westfalen.

Wie die Castingagentur Eick am Montag mitteilte, sind für die dritte Staffel des Epos aus der Weimarer Republik im Frühjahr 2019 Filmaufnahmen in Köln, Bonn, Düren, Solingen und Krefeld geplant. Neben den Hauptdarstellern sollen 500 Komparsen und 40 Kleindarsteller vor der Kamera stehen.

Die Rollenprofile sind durchaus unterschiedlich. „Wir suchen nach Menschen aus NRW, die Gangster, Polizisten, Passanten, Henker, Kneipengäste, Gefängniswärterinnen, hochrangige Militär-Offiziere und Politiker spielen“, erklärte Agenturchef Gregor Weber. "Eingeladen sind alle Menschen zwischen 0 bis 80 Jahren, die eine Zeitreise in den 1920er-Jahre unternehmen möchten", heißt es in einer Mitteilung der Agentur weiter.

Auch Kellner, Priester, Tischler und Einarmige gesucht

Darüber hinaus brauche man aber auch einen kleinwüchsigen Mann, Kellner, Priester und Tischler. Auch werden 50 Frauen gesucht, die Gefängnis-Insassinnen spielen. „Es können sowohl normalere als auch vom Leben gezeichnete Gesichter und Körper sein“, erklärte Weber. Als Beispiele nannte er „Glatzen, Einarmige oder –beinige“.

Die ersten beiden Staffeln von „Babylon Berlin“ hatten ein Millionenpublikum. Die dritte Staffel wird erneut bei Sky und später im Ersten zu sehen sein. Abermals dient ein Buch von Volker Kutscher als Vorlage. In der neuen Geschichte ermittelt Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) an einem Filmset, an dem eine berühmte Schauspielerin gestorben ist. Drehorte sind Berlin, Potsdam-Babelsberg und NRW.

Anzeige

Babylon Berlin - das große Casting: Das müssen Bewerber wissen

  • Das Casting für die Komparsen-Rollen ist am Sonnabend, 19. Januar, zwischen 12 und 16 Uhr in Bonn geplant.
  • Adresse: BrückenforumBonn, Friedrich-Breuer-Str. 17, 53225 Bonn-Beuel.
  • Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Hier kann sich sowohl um Komparsen- als auch um Sprechrollen beworben werden.
  • Die Regie-Assistenz wird auch vor Ort sein. Beim Casting werden Fotos erstellt und ein Datenbogen ausgefüllt.
  • Alle Bewerber sollten sich ab sofort die Haare wachsen lassen und keine offensichtlich gefärbten Haare, keine Solariumsbräune und keine sichtbaren Piercings oder Tattoos haben.
  • Gesucht werden „historische“, natürliche, gelebte Gesichter

Die gesuchten Rollen für die dritte Staffel im Überblick:

  • Gangster
  • Polizisten
  • Passanten
  • Henker
  • Kneipengäste
  • Gefängniswärterinnen
  • Militäroffiziere
  • Politiker.
  • Für eine spezielle Szene suchen wir nach vielen Männern und Frauen, die bereit sind sich leidenschaftlich zu küssen (18-60 Jahre).
  • Wir brauchen in anderen Situationen einen kleinwüchsigen Mann, Original-Kellner, Priester und Tischler.
  • Kinder im Alter von 6 Monaten bis 8 Jahren – gerne auch Zwillinge – können in Waisenhaus-Szenen zum Einsatz kommen.
  • Wir müssen außerdem 50 Frauen finden, die Gefängnis-Insassinnen spielen.
  • Es können sowohl normalere als auch vom Leben gezeichnete Gesichter und Körper sein (z.B. Glatzen, Einarmige oder –beinige).
  • Da auch Sprechrollen zu vergeben sind, können sich allgemein auch Männer und Frauen mit Schauspielerfahrung bewerben (18-80 Jahre).“

Mehr zu "Babylon Berlin":

"Babylon Berlin": Quote ist nicht mehr das Maß aller Dinge

Die kleinen Verbrecher und die großen in der Politik

Volker Kutscher: „Wir müssen unsere Demokratie verteidigen“

Was macht "Babylon Berlin" eigentlich so erfolgreich?

Liv Lisa Fries über ihre Rolle: „Die 20er-Jahre liegen mir“